Startseite
  Archiv
  FF: Schrei nach Liebe
  FF: Liebe auf Umwegen *Partner FF*
  FF: Empty Promises *Partner FF*
  TH-Bildergalerie
  Bill
  Tom
  Gustav
  Georg
  Tourdates
  Links
  That´s me
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   tokiohotel-online.net



http://myblog.de/tokio-hotel-for-free

Gratis bloggen bei
myblog.de





Achtung !!! Diese FF ist keine normale FF,es ist eine Slash- oder auch Shonen Ai-FF genannt.

Jenny hat den Part von Lauri und den Rest von The Rasmus und ich hab den Teil von Bill und den Rest von Tokio Hotel übernommen.

Viel Spaß beim Lesen.


Liebe auf Umwegen

*Bills Sicht*
Ich lag auf meinem Bett und lauschte der schönsten Stimme im ganzen Universum.
Seit Stunden lief das neue Album von The Rasmus „Hide From The Sun“ auf und ab.
Tom kam rein und verdrehte die augen „sag mal?kannst du auch noch was andres hörn außer den müll?“zickte er mich an. „Lass mich“mehr brachte ich nicht raus.Ich war einfach zu sehr in meiner Gedankenwelt versunken.Die Tür schlug wieder zu und ich drehte mich auf den bauch.Keiner konnte mich verstehn.alle mussten auf mir rumhaken und das nur weil ich auf die stimme von lauri stand.Na und??das kann euch doch egal sein,lasst mich einfach in ruhe.
Tom hört sich doch auch den ganzen tag diese scheiße von Hip Hop an und ich sag nichts dagegen.Die welt ist ungerecht.
Draußen schien die sonne,doch ich lag lieber hier in meinem zimmer und träumte vor mich hin als raus an den see zu gehen.Ich hasste sowieso dieses dämliche getue von wegen die natur ist doch so schön und unberührt.ja genau,unberührt…das ist mein problem.
Noch nie hatte ich einen freund.mit dem ich irgendwelche versauten sachen anstellen konnte.
Vielleicht lag es auch daran,dass es für mich nur eine person gibt mit der ich solche versauten sachen machen wollte.Und diese person war niemand andres als Lauri.Schon lange hab ich mich damit angefunden,dass ich anders als die andren jungs in meinem alter bin.Bis jetzt hab ich mein schwul-sein noch niemandem gebeichtet.das werde ich wohl auch nicht so schnell machen,da mich dann eh jeder für bescheuert erklärt.ok….das machen die meisten jetzt schon,aber man muss es ja nicht herausfordern komplett ausgeschlossen zu werden.
Nun hallte aus den lautsprechern mein lieblingslied „immortal“.Diese stimme ist einfach nur der hammer.Ich würde zu gern wissen,was lauri so sehr quält,dass er solche texte zustande bringt und so gequält singt.Wäre er hier bei mir,dann würde ich ihn trösten und ihn immer in den arm nehmen,wenn es ihm mal schlecht geht…
Ich nahm einen schluck aus meiner wasserflasche und betrachtete meine poster.aus allen ecken schaute mich lauri an…boah…diese augen,dieses geile smaragdgrün.stundenlang könnt ich ihm in die augen sehen.Ich schloss die augen und lehnt mich zurück.
Nur zu gut konnte ich mich an unser erstes und bis jetzt letztes treffen erinnern.Das war vor einem halben jahr bei der eins live krone.Ich war damals so tierisch aufgeregt und verfolgte lauri regelrecht.ob er das wohl bemerkt hat?zumindest hat er nichts dagegen gesagt.
Ich sah mir den auftritt mit begeisterung an und konnte kaum die aftershow party erwarten.Die stunden schienen wie tage oder monate zu vergehen.Doch als ich dann endlich in dem riesigem raum stand,wo die aftershow party statt finden sollte,hatte ich plötzlich nicht mehr den mut dazu meinen geliebten lauri an zu sprechen.Also beschloss ich erstmal die lage abzuchecken.Doch so sehr ich mich auch bemühte nirgends war lauri aufzufinden,bis mich jemand ansprach „hey.du bist doch die sängerin von dieser newcomer rockband tokio hotel oder?“ ich konnte meinen ohren nicht trauen.das war doch tatsächlich lauris stimme.Ich drehte mich um und da stand auch schon lauri vor mir.Ich konnte direkt in seine wunderschönen augen sehen,die mich fragend ansahen.
Meine stimme versagte…Oh mein gott war das peinlich.Ich nickte nur und nahm schnell einen schluck aus meinem glas um so hoffentlich meine stimme wieder zu finden.
„also hab ich mich doch nicht verguckt.“lächelte er mich sanft an.Ich musste leise auflachen,damals hatte ich doch wirklich für einen kurzen moment gedacht,dass lauri sich in mich verliebt hatte.Dieses wunschdenken regt schon manchmal auf.Wie kamen in ein kleines gespräch,bis Aki mir lauri wegnahm.Aki nuschelte irgendwas auf finnisch in lauris ohr,worauf sich lauri von mir verabschiedete,aber nicht ging ohne mir vorher noch zu sagen,dass er unser gepräch fortführen will.Diesen abend werde ich wohl mein leben lang nicht vergessen.Ich frage mich immer wieder wann und ob überhaupt unser weiteres gespräch statt findet wird…und vor allem frag ich mich ob Lauri damals sänger oder sängerin gesagt hatte.Ich war wohl zu aufgeregt.
Von draußen hörte ich meine mutter rufen,dass es essen gab.also machte ich widerwillig meine stereo-anlage aus und lief in die küche…

*Lauri*

,, Hey Lintu, willst du mir nicht endlich sagen was mit dir los ist!?” Aki hatte sich, wie so oft in letzter zeit, wider zu mir auf die Couch im hinteren Teil unseres Tourbusses gesetzt.
,, Aki noch mal es ist NICHTS!” ,, Ach Lauri das kannst du doch deiner Oma erzählen aber nicht mir und den anderen beiden, deinen besten Freunden! Selbst Ville ist das schon aufgefallen” ,, Ach so nun reden wir also schon mit Ville über den ach so komischen Vogel Lauri!?” ,, Ach Mann Alter jetzt stell dich nicht so an du bist doch sonst auch nie so zickig, wir machen uns eben sorgen um dich! Seit Tagen.. was sag ich Wochen bist du schon so komisch! Eigentlich seit dieser Eins live Krone Verleihung… sitzt nur noch hier am Fenster schaust raus , träumst vor dich hin und gehst uns ziemlich aus dem weg oder du verbarrikadierst dich gleich ganz im Hotelzimmer! ” Oh das tat weh… du hast da grade einen verdammt wunden Punkt getroffen mein Lieber!
,, Mein Gott darf ich vielleicht auch mal eine schlechte Zeit haben!?” ,, Lauri natürlich darfst du, aber…”
,,Nichts aber lasst mich doch einfach in Ruhe, ist halt ne Phase, mir geht’s super!” noch bevor er etwas erwidern kann springe ich auf und renne an ihm vorbei in unser Klo und schließe hinter mir die Türe ab. Wie gelogen das doch alles war. Mir geht es ehrlich gesagt beschissen einfach richtig scheiße und für die Tränen die jetzt wider in mir hochkommen könnte ich mich schon wider selbst ohrfeigen! Seit dem Abend dieser Verleihung war ich so verdammt nah am Wasser gebaut… und das alles nur wegen ihr. Es ist doch einfach nur absurd ich kenne noch nicht einmal ihren Namen und doch heule ich schon los wenn ich nur daran denke das ich sie vielleicht nie wider sehen werde… ich war noch nie richtig verliebt, immer wollte ich auch spüren wie das ist und jetzt wo ich es tue würde ich am liebsten sterben weil meine Gefühle nie von ihr erwidert werden würden. Langsam lasse ich mich an der Tür runter rutschen, ziehe die Beine an meinen Körper, umschlinge sie mit meinen Armen und lasse meinen Tränen freien lauf. Wie kann man sich so schnell verlieben!? Ich kenne sie überhaupt nicht und hatte nur ein paar Sätze mit ihr gewechselt, als auch schon Aki zu mir kam und mir gesagt hat das wir los müssten weil wir noch einen langen Flug vor uns hätten. So musste ich mich , für meine Verhältnisse viel zu früh, von ihr verabschieden, jedoch sagte ich ihr das ich das Gespräch gerne einmal weiter führen würde. Ich werde das glänzen in ihren wunderschönen braunen, ja fast schon schwarzen, Augen wohl nie vergessen. Und für einen Moment hatte ich das Gefühl das es ihr vielleicht genauso erging wie mir, aber das war wohl Wunsch denken genauso wie es Wunsch denken war als ich dachte das sie mir folgt, aber ich meine das man sich Backstage öfters auf dem Gang sieht ist wohl nicht allzu unnormal… ach man Lauri du hast doch echt einen kompletten schaden!
,, Lauri wir sind gleich am Hotel, also manchmal das du da raus kommst!” Ach ja, morgen ist ja schon unser vorletztes Konzert mit HIM und Negative. Irgendwie freu ich mich schon riesig auf das Konzert, denn auf der Bühne bin ich wider ich und kann für einen kurzen Moment all die Gefühle zu diesem geheimnisvollen Mädchen vergessen. Ich wische mir die letzten Tränen weg und versuche im Spiegel zu retten was noch zu retten ist. Als ich mein Aussehen für annehmbar einschätze schließe ich die Türe wider auf und gehe wider zu den anderen auch wenn ich gerne alleine wäre...

*Bill*
In der Küche angekommen hätt ich mich am liebsten gleich wieder rumgedreht und wär in mein Zimmer gerannt.Boah…meine mutter weiß ganz genau,dass ich Brokkoli und den ganzen scheiß wie die pest hasse und jetzt stellt die davon gleich zwei schüsseln auf den tisch.jetzt vll noch frischen salat aus dem garten?meine mutter kommt aus der küche und was hat die in der hand?natürlich..was sonst…Salat.
„Muss das sein?“fragte ich sichtlich gereizt. „Was denn?“ wie ich gegenfragen hasste.wollen die mich heut alle ein bisschen verarschen?ich glaub ja.Meine mutter blickte mich verwirrt an.Also atmete ich tief ein.man darf ja nich pampig werden. „DU weißt doch,dass ich Gemüse nich mag.“erklärte ich ihr. „Ohh..sry.hab ich ganz vergessen…Bill das tut mir wirklich leid.nur bin ich in letzter zeit etwas durcheinander.da hab ich das total vergessen.“sagte sie wehleidig.Ich musste mich ernsthaft zusammenreisen nicht gleich los zu schreien. „Is schon OK Mama.“ Mit diesem herausgepressten satz setzte ich mich an den tisch und suchte zwanghaft etwas nahrhaftes zu finden.Am schluss hatte ich ein scnitzel und zwei salatblätter verputzt.is ja nich grad viel gewesen,aber immerhin besser als zu verhungern.
Nach dem essen widmete ich mich wieder meiner anlage und meinen postern.
Abends wartete ich bis es dunkel wurde und ging mit Scotty vor die Tür.Heute war ich mal wieder dran.Draußen kamen mir ein paar Leute entgegen,die mich alle irgendwie seltsam ansahen.Hab ich irgendwas an mir?Scotty zieht mich richtung gebüsch und ich kann mich grad noch so auffangen bevor ich im gebüsch gelandet wär.Ob Lauri so was auch schon mal passiert is?Ach nee..Laurilein hat oder hatte ja angst vor hunden,dann is ihm so was bestimmt noch nich zugestoßen.Man hat ders gut.Was er grad wohl macht?vll denkt er ja auch grad an mich.nee,das wär schon sehr merkwürdig und außerdem warum sollte er an mich denken?ich bin 10 jahre junge als er und ich bin schwul.Also wenn das keine gründe sind um nich an mich zu denken…Man was denk ich da für dreck.das is ja schlimm.es wird zeit,dass wir wieder auf tour gehen,dass ich endlich wieder auf andre gedanken komme…

*Lauri*
,, Lauri was ist denn mit dir passiert!? Du siehst ja mal richtig scheiße aus." ,, Danke Pauli, DAS war jetzt wirklich nötig, würg mir ruhig noch eins rein! Es geht mir ja noch nicht beschissen genug!", zischte ich ihn giftig an. ,,HA!" ,,Was HA!?" Wow Lauri du beweist grade allen wie super es dir doch geht! Respekt echt...wie sehr ich meine innere Stimme doch liebte, hab ich das jemals erwähnt!?,, Du hast es zu gegeben!" ,,Was hab ich zugegeben?" ,,Das es dir beschissen geht" Aki hatte plötzlich einen sehr selbstzufriedenen Blick drauf. ,,Ja und!? Was solls dann geht es mir eben scheiße, Dr. Ville hat euch doch auch schon drauf hingewiesen, warum zweifelt ihr an seinem tollen Rat!?", hab ich da grad geschrien!? Den geschockten Gesichtern von Pauli, Eero und Aki nach zu urteilen Ja. Ok das war mir jetzt etwas peinlich, in letzter zeit habe ich sogut es ging versucht meine Gefühlsausbrüche vor ihnen zu verheimlichen,... irgendwas lief da heute gewaltig schief.
,,hey ähm, das ...also ich.... wollte... nich so laut... tut mir leid" Ich senkte beschämt den Kopf und lies die Schultern hängen. In genau diesem Moment hielt der Bus vor dem Hotel und da sie mir noch nicht irgendwie geantwortet hatten, hielt ich es vorerst für das beste mich von hier zu verabschieden. Gerade als ich mich an ihnen vorbei zwängen wollte hielt mich jemand an den Handgelenken fest. Ich sah erstaunt nach oben in die Augen von Eero. Er sah mich mit einem seiner ,,Ich bin für dich da" Blicke an. ,,Also Lintu wer ist es?" Ich sah ihn geschockt an ,,Hä, was meinst du!?" ,,Komm uns kannst du schon lange nichts mehr vormachen, du warst bis jetzt nur einmal so drauf und das war bei deiner ersten großen Liebe, also wer ist es!?" Ah ja Aki hat sich nun auch endgültig gegen mich verschworen. Ich spürte wie ich rot wurde, warum war mir das jetzt so peinlich!?,,Ähm... naja wisst ihr, also das ist jetzt nicht so einfach..ähm" ich stottete hier grade rum wie so ein kleiner Schuljunge. ,,Na dich hat es ja richtig erwischt, Alter" Danke das war mir auch schon bewusst geworden. ,,Ach verdammt das ist eben nicht so einfach! Ich werde bei ihr nie, habt ihr gehört NIE eine Chance haben!" Ach ja diese Einsicht hatte ich schon vermisst und vorallem diesen stechenden Schmerz in meiner Brust, mit meiner Beherrschung war es nun auch wider vorüber und ich rannte aus dem Bus raus an die frische Luft. Jedoch ging ich nicht ins Hotel, sondern lief gerade wegs in Richtung Stadt davon. War vielleicht etwas leichtsinnig einfach mal so in die Stadt zu gehen, nicht nur weil ich berühmt war sondern auch weil ich nicht wirklich wusste wo ich lang musste, aber in dem Moment war mir das ehrlich gesagt scheiß egal! Ich zündete mir eine Kippe an und zog genüsslich den Rauch in meine Lungen.
Nach ca. 10 Minuten kam ich doch tatsächlich an den ersten Läden vorbei, ich war mal wider stolz auf mich. Plötzlich erblickte ich einen Laden, der schwer nach einem CD-Shop aussah, und da kam mir mein geistesblitz.... sie spielt doch in der Band Tokio Hotel! Ich könnte mir mal die CD besorgen so hätte ich wenigstens ihre wunderschöne Stimme immer bei mir! Oh Lauri warum bist du da noch nicht früher drauf gekommen!? Also rein in den Laden und gleich mal ab zur Kasse. ,,Hello. Excuse me please but do you know the band Tokio Hotel?" ,,Yes, of course, why?" ,,Have you their album here?" ,,Sure, wait a second" Die nette Kassiererin lief zu einem Regal, zog eine CD raus und war fast im selben Moment wider bei mir. Schon als ich SIE auf dem Cover erblickte, flogen mir wider die Schmetterlinge quer durch meinen Bauch. Sie war einfach einzig artig. Ich bedankte mich noch kurz,bezahlte die CD und machte mich wider auf den Weg, als ich plötzlich in einer kleinen Seitengasse, in welche ich eingebogen war, frontal mit jemandem zusammen stieß.

*Bill*
Nun stand ich hier schon seit einer geschlagenen halben Stunde auf der Bühne und wartete,dass es endlich mal mit dem Soundcheck voran ging.Ich drehte mich zu Tom um,um zu sehen was der denn so trieb.Wie üblich wenn es ihm langweilig war saß er auf dem Podest von Gustavs Schlagzeug und klimperte irgendwas auf seiner Gitarre.Georg und Gustav artikulierten fleißig über irgendein Thema.Ich versuchte ein Wort zu verstehen,doch die ganzen Nebengeräusche hier in der Halle machten das Verstehen unmöglich.Alle hatten eine Beschäftigung,nur ich stand hier verlassen vor meinem Mikroständer.Keiner interessierte sich dafür was ich tat.Ich hätte mich hier erschießen können und keiner hätte es wahrgenommen.Zum zehnten Mal musste Gustav auf sein Schlagzeug eintrommeln und die Techniker waren immer noch nich zufrieden damit.Langsam konnte man es aber auch übertreiben.Das Schlagzeug hörte sich doch perfekt an.Techniker!
Ich lehnte mich auf meinem Miksorständer ab und ließ meine Gedanken in eine andere Welt abdriften.Wie immer in die Welt des Lauri Ylönens.Dieser Mensch machte mich noch wahnsinnig.Ob es ihm gerade genau so langweilig war wie mir?Schön wärs,dann hätte er sich ruhig in einen Flieger setzen können und mal ganz schnell hier her zu mir kommen können.Dann wäre uns beiden nich mehr langweilig.Ach ja…in Gedanken war alles immer so einfach und unkompliziert. „Bill“ Jetzt hörte ich sogar schon Lauris Stimme in meinem Kopf.Gott…mich hatte es aber schlimm erwischt. „BILL!“ Was is denn LAurilein??Bist du sauer auf mich,dass du mich anschreist??Was auch immer ich getan habe,es tut mir aufrichtig leid. „BILL! Ich bin dein Vater“ OH MEIN GOTT.Lauri!Nein das konnte nich Lauris Stimme sein.Ich drehte mich um und sah in drei lachende Gesichter.Gustav,Georg und Tom lachten sich schlapp.Wie immer über mich.Ich entdeckte in Toms Hand ein Megaphon….MEIN Megaphon. „Du hättest grad mal dein Gesicht sehn müssen…zu geil…echt zu geil“ lachte Tom mir entgegen.Ich fand das nich so lustig. „Warst du das grad eben?“ „Neee weißte…der liebe Gott“ quetschte Tom unter lachen hervor und auch Georg und Gustav konnten sich nun endgültig nich mehr beherrschen und kugelten sich vor lachen auf dem Boden.Ich verdrehte die Augen und wendete mich wieder meinem Mikroständer zu. „Bitte alle wieder an ihre Instrumente“hallte es durch Lautsprecher.Endlich ging es mal wieder mit dem Soundcheck weiter.Wir begannen einen Teil von „Rette Mich“ zu spielen.
„Komm und rette mich
ich verbrenne innerlich
komm und rette mich
ich schaffs nich ohne dich“
Ich sang die Zeilen voller Hingabe,nur für dich meine geliebter Lauri….

*Lauri*

3 Monate später

Wie naiv ich damals doch war, als ich wirklich für einen kurzen Moment geglaubt hatte ich wäre in Bill rein gerannt. Ja, dank dem Album weiß ich nun wenigstens endlich wie mein Traumgirl heißt. Ist zwar ein komischer Name für ein Mädchen, wie ich finde, aber vielleicht ist es in Deutschland eben so… Naja wie es das Schicksal dann aber wollte, oder eben nicht wollte, waren es nur zwei unserer Crewmitglieder, die mich gesucht hatten. Naja ich bin eben ein Pechvogel , Liebe ist wohl einfach nichts für mich. Entweder ich verliebe mich nicht oder wenn dann doch immer in die falschen Personen!
,,Lauri” ,,Hey Lauri!” ,,ES BRENNT!” ,,Aki was ist denn jetzt, kommt ihr wir sind gelandet!” ,,Sorry Eero der ist total weg getreten!”
Ich nahm die Stimmen nur durch einen Schleier wahr, warum stören sie mich immer dann wenn ich entweder im Selbstmitleid versinke oder von Bill träume!?.....

,,Sag mal GEHT ES EUCH NOCH ZU GUT!?” ,,Jetzt schrei mal nicht so rum wir können auch nichts dafür wenn du mal wider voll am träumen bist!” ,,Deshalb müsst ihr mir ja nicht gleich Wasser über den Kopf schütten, oder!?” ,,Ist doch jetzt kein Weltuntergang, zick nicht immer so rum, ey!” Ich schimpfte noch weiter in meinen nicht vorhandenen Bart und sah zu das ich aus dem Flugzeug raus kam. Das kann ja echt mal heiter werden morgen, ich hab jetzt schon keinen Bock mehr auf den Auftritt. Bravo Supershow was sollen wir denn da!? Nominiert sind wir ja eh nicht…. Ich muss mich als Star wohl meinem Schicksal fügen, wenigstens sind wir ein Special Act das ist doch mal was!
Als wir an unserem Hotel an gekommen waren, haben wir alle schnell eingecheckt,um uns danach gleich auf unsere Zimmer zu verziehen. Oben angekommen warf ich einen Blick auf die Uhr des Hotelzimmers. 17.30 zeigte sie mir in roten Lettern an. Also war es noch lange keine Zeit zum Schlafen! Nach einigem hin und her entschied ich mich dazu mir ein schönes Bad zu genehmigen, also ab ins Badezimmer, Wasser einlaufen lassen und den MP3 Player ja nicht vergessen. Als die Badewanne voll war legte ich mich, darauf bedacht den MP3 Player nicht zu ertränken, ins heiße Wasser und lies,mit meinem Lieblingslied von Tokio Hotel - Rette Mich im Ohr, meine Seele baumeln. Endlich konnte ich wider in meiner Traumwelt versinken , in der Welt in der es nur mich und Bill gab. Ob es ihm wohl gerade genauso erging wie mir!?
Nach dem ich wirklich fast zwei Stunden gebadet hatte und total verschrumpelt war, entschied ich mich dazu doch mal aus der Wanne zu steigen und mich Bett fertig zu machen.
Baden macht wirklich ganz schön müde...
Also lag ich ca. eine halbe Stunde später im Bett und versank langsam im Land der Träume.

,,Lauri” ,,Ja Bill!?” ,,Sag mal hast du gestern irgendwelche Drogen genommen!?” ,,Nein, Billy Mäuschen wie kommst du den da drauf!?” ,,Weil ich verdammt noch mal nicht Bill heiße sondern Aki du Idiot” Mit einem Schlag saß ich senkrecht im Bett. ,,Oh, ähm Aki, wie kommst du denn hier rein?” oh scheiße! ,,Wenn du mal wider voll verpennst muss ich eben zu dem zweit Schlüssel greifen!” ,,Oh fuck, wann müssen wir denn los?” ,,In einer Stunde” ,,WAS!?” Ohne Aki weiter meine Aufmerksamkeit zu schenken sprang ich auf und rannte ins Bad. Verdammt eine Stunde, das ist doch wohl nicht sein ernst! Meine Haare brauchen ja schon alleine eine halbe, dann noch schminken und Nägel lackieren, das können die doch echt nicht mit mir machen…

*Bill*
Nach dem Soundcheck fuhren wir noch ein mal in unser hotel.Heute kotzten mich die Fans mal wieder an.So sehr ich die Fans liebte und ich war ihnen auch sehr dankbar dafür,dass sie uns so weit gebracht hatten.Doch manchmal wurde mir der fanrummel zu viel.Immer wieder mussten wir uns durch die mengen von fans kämpfen bis wir im hotel oder sonst wo waren.
Sobald wir auf unserem Stockwerk angekommen waren verabschiedete ich mich von den Andern und verkroch mich auf meinem zimmer.Dort wartete ich auf meine friseurin.
Ich wollte alle mit einer neuen frisur überraschen,sogar tom wusste nichts davon.Allerdings musste ich mir selbst gestehn,dass ich mir die neue frisur für mich machen ließ.Ich brauchte unbedingt etwas neues.Lauri machte mich so sehr konfus,dass ich mir in meinem körper unwohl vorkam.Da kam mir eine veränderung gerade recht.Mit dieser veränderung hatte ich hoffnung,dass ich mein leben wieder etwas in den griff bekam.
Es klopfte an der Tür und ich stand von meinem Bett aufmachte die tür auf und vor mir stand Jenny.Ich kannte Jenny schon von der zweiten Schrei tour.Damals hat sie mir immer die haare zurecht gemacht wenn ich mal zu blöd dazu war.Sie hat mich auch dazu gebracht mir die haare zu verlängern.In sachen styling war Jenny wirklich die perfekte person.
„Na?Wie geht’s dir so?“fragte jenny und trat in den raum. „Och joa..ganz gut.Und dir?“
„Mir könnts nich besser gehen.“ Jenny stellte ihre Tasche auf dem Tisch ab und suchte darin nach irgendwas.Ich saß auf meinem und schaute sie einfach nur an.Mehr wusste ich im Moment nich zu tun. „Was willst du denn heute haben?“fragte sie mich und drehte sich zu mir um.Immernoch sah ich sie an,wieder sagte ich nichts und zuckte einfach nur mit den schultern. „Was is denn mit dir los?Sonst redest du doch ununterbrochen…Du hast irgendwas.oh ich weiß schon.du hast dich verliebt,aber er will nichst von dir.“ Ich schüttelte mit dem kopf.Jenny war die einzigste Person,die etwas von meiner abnormalität wusste.Am anfang wusste jenny nich wie sie damit umgehn sollte.schließlich war sie jeden tag mit mir zusammen und musste meine schwärmereien ertragen,doch mittler weile ging sie damit ganz normal um und hatte auch keine probleme mehr mit mir darüber zu reden.
„Ne du…das behalt ich erstmal noch für mich…Was würdest du mir denn vorschlagen,was ich machen soll?“ lenkte ich vom thema ab und spielte einen auf glücklich.
„Also ich weiß nich.“ Jenny kam auf mich zu und betrachtete meine haare genau. „Ich würd dir jetzt nich unbedingt eine weitere verlängerung empfehlen,aber wie wärs mit farben?blonde strähnchen oder so.“ „Aber nich gleich den ganzen kopf blond okay?“ „Neee,bist du wahnsinnig.Schwarz is perfekt für deine haare.wenn es dir nichst ausmacht dann würd ich ein paar vereinzelte blonde strähnchen reinmachen.mehr aber auch nich.sonst wirts zu viel.“
„Na dann mach mal.ich lass mich überraschen.“ Jenny nickte und verteilte ihre sachen auf dem tisch.Sie schickte mich ins bad um mir die haare vorzuwaschen.Wie befohlen erhob ich mich und schlenderte ins badezimmer.Dort angekommen verschloss ich die tür hinter mir und ließ mich an ihr herunter rutschen.Mein Kopf pochte unerträglich.Ich sollte nich mehr so sehr auf glücklich spielen,das tat meinem kopf nich gut.Jenny rief mir durch die tür zu,dass ich mich beeilen sollte und das sie lieber weiß-blonde strähnchen anstatt blonde strähnchen nehmen will.Ich rief ihr ein kurzes „Is ok“ zurück und zog mein t-shirt aus.Es dauerte etwas bis ich die perfekte temperatur des wassers fand,sobald ich zufrieden war machte ich mir die haare nass,jedoch nich zu nass,sonst hielten die strähnchen nich richtig.
„Was hat denn da so lang gedauert?“fragte Jenny neugierig als ich wieder aus dem badezimmer kam. „Ach…das wasser wollt nich so wie ich wollt.“ „ahja.naja gut,jetzt biste ja fertig.setz dich dahin,wir haben nich mehr so viel zeit.“ Ich setzte mich auf den stuhl und wartete bis Jenny mit meinen haaren fertig war…

*Lauri*
Moahr, langsam begann ich echt zu glauben, dass der Heini da oben mich irgendwie hassen musste! Erst verliebte ich mich Hals über Kopf in Bill, dann musste ich in einer Rekord Zeit fertig werden UND weil das ja nicht genug des Guten war spielten mir auch noch meinen Haare einen fiesen Streich.
Langsam bekam ich echt eine Krise!

,,Lauri, wir müssen Alter! Seppo macht uns schon die Hölle heiß!”
Ach Lauri du bist einfach genial! Mit einem riesen Schwung riss ich die Badtür auf und stand perfekt gestylt vor Aki. ,,Von mir aus können wir los!” ,,Endlich” Während ich mich, an Aki vorbei, durch die Zimmertür drängte antwortete ich ihm frech : ,,Wenn ihr mich zu spät weckt, kann ich doch nichts dafür, ein Frontmann wie ich muss eben einfach geil aussehen!” Irgendwie wurde meine Laune, mit jedem Schritt, der mich von meinem Hotelzimmer entfernte, immer besser.
Unten warteten die Anderen schon ungeduldig auf Aki und mich. Wir stiegen schnell in den schwarzen Van, der uns zur Bravo Supershow bringen sollte.
Da wir ein Überraschungsgast waren stiegen wir am Hintereingang aus, als wir Backstage an kamen war die Show bereits in vollem Gange und um wenigstens etwas mit zu bekommen setzten wir uns in unserer Garderobe vor den Fernseher. So spannend war das ganze dann doch nicht, da wir alle, außer Eero, kein Wort Deutsch verstanden und so kam es, dass wir uns anderen Dingen zu wandten. Ich trank gerade etwas, als der Moderator die nächste Band anmoderierte, ich verschluckte mich schlagartig an dem Trinken und begann fürchterlich zu husten. Hatte ich Halluzinationen oder sagte der da gerade wirklich Tokio Hotel an? Noch bevor ich weiter darüber nach denken konnte, erfüllte die wunderschöne Stimme von Bill den Raum, mit einem Ruck wande ich mich wider dem Bildschirm zu. Tatsächlich da stand sie, faszinierend wie eh und je, jetzt hatte sie sogar weiße Strähnchen in ihren sonst schwarzen Haaren. Ich muss zu geben Geschmack hat die Kleine sie weiß genau was ihr steht, sie sieht einfach umwerfend aus!
Für meinen Geschmack verschwanden sie wider viel zu schnell von der Bühne, ich hätte ihr gerne noch stundenlang zu sehen können. ,,Hey, Lauri auf geht’s wir sollen uns langsam hinter die Bühne begeben” Wow diesmal stört nicht Aki mich, sondern Pauli. Respekt echt…..
Also unterbrach ich meine Schwärmereien und wir machten uns auf den Weg hinter die Bühne, dort angekommen wurde gerade der letzte Preis in der Kategorie Superband Rock verliehen. Ich sah neugierig zum Podest und wen erblickte ich dort!? Bill und ihre Bandkollegen. Irgendwie hatte ich heute doch das Glück auf meiner Seite! Während sie ihre Dankesrede hielten, machten wir uns schon einmal fertig um gleich dannach die Halle ein letztes Mal zu rocken. ,,So und wie versprochen haben wir am Ende unserer diesjährigen Show einen Special Guest hier!” Yeah, unserer Stunde war gekommen. ,,Rockt, das letzte Mal für diesen Abend, die Schleyerhalle in Stuttgart, denn hier sind THE RASMUS mit IMMORTAL!!!”
Das Publikum schrie was das Zeug hielt, als der Vorhang sich zur Seite bewegte. ,,Good evaning everybody! I hope you’ve enough power to rock with us one last time!”
Die ersten Klänge von Immortal ertönten und die gesamte Halle begann zu rocken.
,, Strange Signs, crooked Signals
Strike down last aerials
Heaven’s bending
Below the world begins to Break, Life is ending
The time has come to escape
Down to the Chambers

Während ich diese Zeilen sang, füllte sich die Bühne mit den anderen Promis die auch anwesend waren. Ich sah mich während dessen ich rockte nach Bill um und tatsächlich fand ich sie keine zwei Meter von mir entfernt stehen. Sie sah zu mir und die nachfolgenden Zeilen sang ich heute nur ganz alleine für sie!

Drink this blood and we’ll become Immortal baby
This love is breaking the one last bond……..(fehlen einige Zeilen des Lieds)
Immortal love is breaking the one last bond”

Bei der letzten Zeile von Immortal sah ich ihr tief in die Augen, und mir kam es vor als ob man die Luft hätte knistern hören können, wenn das Publikum nicht so laut applaudiert hätte!
Hatte ich vielleicht doch eine Chance bei ihr!?

*Bill*
Als es Zeit war über den Roten Teppich zu laufen wurde ich ganz nervös.ich fragte mich was wohl die fans zu meiner neuen frisur sagen würden.vielleicht gefiel es ihnen ja gar nich…um so mehr ich darüber nach dachte,desto mehr kam ich zu dem ergebnis,dass mir die meinungen eigentlich völlig egal sein können.Das sind schließlich meine haare und nich deren haare.
Sogar Tom und die andren waren alle hell auf begeistert.Zuerst fanden sie die frisur komsich aber nach näherem hinsehen waren sie doch recht zufrieden damit und das freute mich riesig.
Also wieso sollten dann die fans negativ reagieren??
Wir stiegen aus dem Van aus und wurden sofort von einer riesigen masse von fans schreiend begrüßt.Ich konnte die blicke auf mir spüren.alle sahen mich und vor allem meine frisur an.
Die fans wedelten mit blöcken und zettel vor unseren nasen herum.Tom ging als erster auf die menge zu und gab fleißig autogramme.Georg,Gustav und ich schlossen uns Tom an und gaben ebenfalls wie die weltmeister autogramme.Aus allen ecken kamen „BILL“ oder „TOM“ Schreie,was mich immer wieder zum lächeln brachte.Auch wenn es sich vielleicht merkwürdig anhört,aber ich liebte es angeschrieen zu werden.Daran störte mich auch gar nicht,dass ich meinen Namen pro tag ungefähr 1000 mal hörte.Irgendwo taten mir auch Georg und Gustav leid.Nur ganz selten konnte ich mal einen „Georg“ oder einen „Gustav“ Schrei hören,doch ich wusste ganz genau,dass das den beiden nichts ausmachte.Bei uns gab es keine eifersucht oder so etwas wie neid.Wir waren alle vier glücklich darüber,dass wir es als band soweit gebracht hatten.Als wir auch die fotografen abgeharkt hatten gingen wir gleich in unseren backstageraum.Zum glück kannten wir die halle schon von unserer letzten tour,sonst hätten wir uns wahrscheinlich verlaufen.Die show fing an und wir setzten uns in den catering-bereich.dort aßen wir erst einmal ausgiebig.so ein tag strengte eben doch ganz schön an.
Nach zwei stunden war dann auch schon unser auftritt dran.Wie immer waren alle total aufgeregt.Gustav fing wieder an wie ein verrückter auf seiner hose schlagzeug zu spielen,georg und tom zogen hastig an ihren zigaretten.Als ich die beiden da so stehen sah wie sie schön genüsslich an ihren stummeln zogen bekam ich auch richtig lust auf eine zigarette.Ich wollte gerade auf die beiden zugehen und Tom anschnorren als wir auch schon auf die bühne gebeten wurden.Argh…immer müssen diese leute stören.zuerst waren es die techniker und jetzt der futzi von helferlein.Also stiegen wir mit weichen knien auf die bühne und warteten,dass der vorhang aufging.Ich nahm noch unsere ansage und das Geschreie der fans wahr und dann ging alles wahnsinnig schnell vorbei.Auf der bühne verging die zeit so schnell,dass man gar kein zeitgefühl mehr hatte.
Voller Adrenalin schmissen wir uns auf das sofa im backstageraum.Wie jedes mal nach einem auftritt waren wir nun total hippelig und aufgedreht.Man konnte kaum etwas mit uns anfangen.ich musste mich darauf konzentrieren,dass ich nich mein wasserglas umkippte.
Den rest der show sahen wir uns backstage über einen fernseher an.Dauert kamen leute auf mich zu und gratulierten mir zur neuen frisur.ich fragte mich wirklich wie so eine minimale veränderung so ein aufsehen erregen konnte. „Ähm…Bill?“tippte mich jemand von hinten an.
Ich drehte mich um und sah in ein weibliches gesicht.ich kannte dieses mädchen,aber woher nur??? „Was gibt’s denn?“fragte ich lächelnd. „Ich wollt dir nur sagen,dass mir deine haare gefallen und das ihr vorhin nen hammermäßig geilen auftritt hingelegt habt.“ „Danke schön.“strahlte ich jetzt übers ganze gesicht.obwohl mir das mädchen nett erschien…mir fiel einfach nich ein woher ich sie kannte.Ich beschloss sie einfach nach ihrem namen zu fragen.wozu hat man sonst einen mund bekommen? „Und wie….“setzte ich an,wurde jedoch von tom unterbrochen. „Und wie gefällt dir die show bis jetzt?“fragte er das mädchen und setzte meinen satz fort. „Joa….bis jetzt gefällt mir die show recht gut und vor allem freu ich mich auf die überraschung nachher.“grinste das mädchen und ich merkte tom an,dass er null ahnung von der überraschung hatte,allerdings wäre tom nich gleich tom wenn er sich nich fein rausreden würde „Mal gucken was das für eine überraschung is.Wie wärs?Wolln wir uns nachher auf der aftershow party noch mal zusammensetzen und ein bisschen weiter quatschen?“tom setzte sein unverwechselbares Cavalier-lächeln auf und wie es schon vorraus zu sehen war,konnte das mädchen nich „nein“ sagen und sagte prompt zu.Nach dem die beiden noch zwei drei sätze gewechselt hatten verließ uns das mädchen wieder.
„Sag mal tom.wer war das denn?“wollte ich endlich wissen „Ach mensch bill…du hast in letzter zeit echt nur deine neue flamme im kopf.das war LaFee.du bekommst ja gar nix mehr mit.“ „Was für ne neue flamme??du bist doch bekloppt!“gab ich empört von mir.Mit einem lachen wandte tom sich von mir ab und ging wieder in unseren backstageraum,wo auch georg und gustav saßen.
Was erlaubte der sich eigentlich?der denkt wohl,dass er mir einfach so dumm kommen kann.Okay…mit der neuen flamme hatte er selbstverständlich recht,aber merkte mir man das wirklich so sehr an??Ich musste einfach mehr drauf achten nich so hilflos verliebt rüber zu kommen.
Nach ein paar minuten ging auch wieder zu tom,georg und gustav in den raum,doch dort hatte ich nich lange ruhe.kaum hatte ich mich hingesetzt,da kam auch schon wieder so ein helferlein rein und kündigte uns an,dass wir unseren Otto abholen mussten.Also gingen wir zum zweiten mal an diesem abend auf die bühne und ließen uns von allen seiten anschreien.Wie immer musste ich allein die dankesrede halten.Und das nur weil ich ja der frontmann bin und der rest der band nich dafür zuständig ist.wer´s glaubt wird seelig.Wir hatten gerade mal 5 minuten zeit unsere preise zu begutachten und uns zu freuen.denn da mussten wir schon wieder auf die bühne.dieses mal war es zur verabschiedung der fans.Auf dem gang zur bühne fiel mir auf,dass ich den ganzen abend noch nich einmal an lauri gedacht hatte.Ich war einfach zu sehr beschäftigt.Innerlich hätte ich mich dafür schlagen können.doch dafür war keine zeit.Ich konnte die ansage für die überaschung hören und mir blieb fast das herz stehen. „WAS???hat der da grad eben wirklich gesagt,dass The Rasmus heute als spezcial guest auftritt?“fragte ich Gustav mit großen augen. „Ja.und wieso freuste dich da so abartig?nur weil’s ne lieblingsband von dir is..is ja lol.“antwortete er mir kopfschüttelnd.
Ich atmete tief durch und beruhigte mich „Ich freu mich halt.du würdest dich ja auch freun wenn metallica plötzlich hier wär“ Das konnte doch einfach nich wahr sein.Monate lang habe ich auf so was gehofft.Nächtelang hatte ich solch einen traum.Doch nie hätte ich gedacht,dass das alles wirklich einmal eintreten würde.
Alle stars des abends liefen noch einmal auf die bühne und feierten mit den fans die show.Alle außer ich.Ich starrte Lauri an.mein blick haftete an ihm,als ob er sich jede sekunde auflösen würde wenn ich von ihm wegsah.Sie spielten mein absolutes lieblingslied „Immortal“.Bei diesem lied hatte ich immer wieder das gefühl,dass der text allein für lauri und mich nieder geschrieben wurde.
Lauri entdeckte mich.Unsere Blicke trafen sich und man hätte es knistern gehört,wenn es in der halle nich so laut gewesen wäre.
„Immortal love is breaking the one last bond” bei dieser letzten zeile sah mir lauri so direkt in die augen,dass ich jeden moment hätte umfallen können.Diese augen sind einfach der wahnsinn.Die stimme....einfach alles an diesem mann war perfekt.
Der Song endete.Alle um uns herum jubelten was das zeug hielt.Die fans schrieen sie fast die seele aus dem hals.Einige starteten eine Laola Welle.Das alles ging an mir vorbei wie nichts.Für zählte im moment nur eins.Für mich zählte im moment nur die nähe zwischen lauri und mir.unsere blicke ließen sich durch nichts trennen.was hatte das alles zu bedeuten?

*Lauri*

Selbst als einige Stars mit den Fans eine Laolawelle starteten, wand ich den Blick nicht von Bills wunderschönen Augen ab, was mich jedoch verwunderte aber gleichzeitig auch sehr freute war, dass Bill anscheinend auch nicht vorhatte den Augenkontakt ab zu brechen. Gab es vielleicht wirklich Hoffnung!?
Weil ich meine solche Halluzinationen habe noch nicht einmal ich!
,,Lauri, sag mal geht es dir irgendwie nicht gut oder warum stehst du nur rum wie so ein Eisklotz!? Und wo guckst du überhaupt so gespannt hin!? Ist da ein süßes Girl oder was?”
,,Moahr Aki lass mich doch, ey, ist ja wohl meine Sache wo ich hin guck und wie ich rum stehe, oder!?”
Ja, Aki ist mein bester Kumpel, ist mein Saufkumpane aber manchmal würde ich ihn einfach zu gerne erwürgen! Der Mann hat echt ein Timing wie ein Walross…
,,Ist ja schon gut Junge, ich geh mal wider! Wenn du von deinem Trip runter gekommen bist kannste dich ja wider melden.” Mit diesem Satz ließ mich Aki einfach stehen und verschwand spurlos in der Menge der Stars, welche sich langsam von der Bühne bewegten.
Ich drehte mich wider in Richtung Bill, fand sie jedoch nicht mehr. Danke Aki echt!!!
Ich wank den Fans noch einmal zu und verließ dann mit gesenktem Haupt und sehr schlechter Laune die Bühne. Ach Lauri in was bist du da nur rein gerannt!?
Hinter der Bühne angekommen stupste mich jemand an der Schulter an. Wenn das jetzt Aki ist krieg ich echt eine Krise, auf den habe ich jetzt im Moment mal echt keinen Bock mehr!
,,Aki wenn du das bist mach dich gleich mal wider vom Acker!” Tzz ich dreh mich doch jetzt nicht extra wegen dem um, der kann mich heute mal kreuzweiße.
,,Ähm sorry, what did you say?” Mit einem Ruck hatte ich mich um gedreht. Oh mein Gott da stand sie! So Lauri jetzt rede ja keinen Stuss und wehe du fängst an zu stottern…
,,Oh, ähm excuse me I’d thought that you’ re another Person.” ,,I wouldn’t disturb you but I want to ask you whether you’ve time to talk a little bit at the aftershow party?” Och wie süß, sie kann das th nicht richtig aus sprechen. Sie sah mich mit großen Augen an, Lauri, verdammt, wie wäre es wenn du ihrmal antwortest anstatt sie dumm an zu starren!? ,,Yes of course so we see us in a few minutes.” Sie nickte und ging dann mit einem grinsen das süßer gar nicht hätte sein können zu ihren Bandmembers zurück. So führen wir unser, dank Aki unterbrochenes, Gespräch also weiter. Es würde mich nicht wundern wenn mir gleich Flügel wachsen und ich davon flattere, ich komme mir grade vor wie auf Wolke sieben und das nur weil sie mich doch tatsächlich angesprochen hat! ,,Hey Lauri kommst du!?” ,,Klar” Nun verließ auch ich, mit einen mega Grinsen, das ich nicht mehr aus dem Gesicht bekam, die Halle und machte mich, mit den Jungs, auf den Weg zur Aftershowparty….
Dort angekommen bestellte ich mir erst einmal einen Wodka Red Bull und zündete mir eine Zigarette an, ich musste runter kommen bevor ich mich mit ihr unter halten konnte!
Doch als ob sie es geahnt hätte stand sie wenige Sekunden später neben mir, bestellte sich auch einen WRB und fragte mich nach einer Kippe. Ich muss nicht sagen das sie mich schon wider total aus dem Konzept brachte.
,,Should we go there to sit down?” ,,Of course” Also bewegten wir uns, jeweils mit einem WRB und einer Kippe bewaffnet, in Richtung Couch…

*Bill*
Was passiert hier nur?Warum starrt lauri mich nur so an?Einerseits ruft unsere gemeinsame situation glücksgefühle in mir auf,doch andererseits ist mir gar nich so wohl dabei.Was ist wenn lauri mich wegen meines aussehn anstarrt?Vielleicht denkt er ja jetzt gerade,dass ich ein mädchen bin….Nein.Wieso sollte er das denn denken?Ich mein.man siehts mir deutlisch,dass ich KEIN mädchen bin.schließlich hab ich keinen gewissen vorbau.
Ich sehe wie Aki mal wieder auf Lauri zu kommt und irgendetwas zu ihm sagt.Wie bei Lauris und meinem letzten treffen schon.damals hatte aki uns ja auch „auseinander“ gebracht.Lauri bricht unseren blickkontakt und schaut nun zu aki.Ich muss Lauri immer noch weiter ansehen.Diesen menschen muss man einfach nur ansehen.da gibt es gar keine große wahl.
„komm schon bill.lass uns wieder verschwinden.“höre ich toms stimme.Nein,bitte nich jetzt gehen.so lange wie ich noch die chance habe meinen „gott“ zu beobachten,will ich diese chance auch voll und ganz ausnutzen. „Ey jetzt komm man.ich hab hunger und will vor der aftershow party noch was essen.“zerrt mich gustav am ärmel von der bühne.Mit händen und füßen will ich mich gegen gustav wehren,doch er ist einfach zu stark für mich.Mit der Hoffnung noch einen Blick auf lauri erhaschen zu können blicke ich richtung bühne.ich suche die ganze bühne im schnell verfahren nach ihm ab,doch nirgends kann ich ihn finden.
Toll…danke gustav!
Nach dem Gustav sich den bauch voll geschlagen hat und georg noch ein paar mädels für den abend klar gemacht hat hab ich es geschafft mich kurz von den andern jungs abzuseilen.
Ich frage mich ernsthaft wo Lauri nach dem Finale hin is.Wir saßen die ganze zeit im Catering-Bereich.Von dort aus konnte ich jeden von der Bühne kommen sehen.Wo is dieser mensch bloß hingegangen?Lauri kann doch nich einfach so verschwunden sein.
Wenn ich nich gleich nur nen haarwuschel von lauri entdecke,dann dreh ich noch durch.Dann muss ich zwangsläufig wieder zu den Jungs zurück,sonst bekomm ich nur wieder ärger.
Oh mein Gott!!! Ich kann meinen Augen kaum glauben.Am anderen ende des ganges läuft mir doch tatsächlich Lauri entgegen.Was soll ich denn jetzt nur machen?Okay..ich weiß,vor ein paar minuten hab ich mir ernsthaft vorgenommen Lauri anzusprechen,aber jetzt bin ich nich mehr im stande ihn nur annähernd anzusprechen.Hilfe!!Mein Herz pocht unerträglich.
Lauri kommt mir immer näher.Uns trennen vielleicht noch fünf oder sechs schritte.Ich bemerk,dass direkt hinter mir unser Backstage-Raum ist.Schnell drehe ich mich um und schlüpfe durch die Tür in den Raum.Durch einen kleinen Spalt beobachte ich Lauri wie er an mir vorbei läuft.Merkwürdiger weise lässt er anscheinend betrübt den kopf hängen.Was is denn nur los mit dir mein engel?Was is dir schreckliches widerfahren,dass du deinen kopf hängen lässt?Sag es mir und ich werde dir sofort helfen.Zumindest würde ich es versuchen.
So kann es nich weiter gehen.Auch wenn ich noch so schüchtern bin und mein Kopf mir sagt,dass ich hier im raum bleiben sollte und warten sollte bis alles vorbei ist.Doch mein Herz sagt mir,dass ich meine Chance nutzen muss.Ich atme noch einmal tief ein und öffne die Türe.
Mit einem großen schritt betrete ich den Flur und renne Lauri schnell hinter her.
Ich nehme meinen ganzen Mut zusammen und tippe Lauri von hinten auf die schulter.Lauri sagt irgendetwas auf finnisch,was ich jedoch nich verstehen kann.Leider spreche ich kein wort finnisch.Ich wollte mal nen Lernkurs anfangen,allerdings hatte ich bis jetzt noch nich die Zeit dazu.
Och nee…ich muss lauri ja auf englisch anreden.Wie konnte ich das nur vergessen?wahrscheinlich deswegen,weil mein englisch mehr als schlecht is.Wieder muss ich all meinen mut zusammensuchen. ,,Ähm sorry, what did you say?” frage ich leise und verlegen.Wie von der Tarantel gestochen dreht sich Lauri zu mir um und fängt auch gleich mit perfektem englisch an zu reden ,,Oh, ähm excuse me I’d thought that you’ re another Person“ Okay Bill,jetzt bloß keinen Fehler machen ,,I wouldn’t disturb you but I want to ask you whether you’ve time to talk a little bit at the aftershow party?” F***!!! Voll verhauen.Hoffentlich hat er nich bemerkt,dass ich zu blöd bin das th auszusprechen.Wie peinlich…und so was muss mir wie immer vor den wichtigsten personen überhaupt passieren.
Ich glaub echt,dass Lauri mein Patzer bemerkt hat.Weshalb sollte er mich denn sonst anstarren?ch weiß,dass ich schlecht bin…aber so schlecht??Lauri sieht mich weiterhin an und ich bekomme es langsam mit der Angst zu tun.Wieso antwortet der mir denn nich???
Ahhhhh………,,Yes of course so we see us in a few minutes.” Endlich!Endlich hat er mir geantwortet.Ich kann nichts weiter machen als ihn dämlich an zu grinsen.
Tatsächlich hatte ich es geschafft meine große Liebe anzusprechen und so zu sagen ein Date klar zu machen.Tom kommt mir entgegen „Man Junge.Wo warst du denn schon wieder so lange?Wir müssen los zu Party“ „Ja kar gern.“mehr bekomme ich jetzt nich raus.Ich bin noch zu sehr auf Wolke sieben beschäftigt.Tom sieht mich komisch von der seite an und schleift mich dann mit gustav und georg zusammen zum Van.
Immernoch grinsend laufe ich durch die große Tür zur Aftershow Party.IM van ist mir gar nich aufgefallen wie nervös ich doch eigentlich bin.Meine Knie sind weich,sodass ich das Gefühle hab jeden Moment umzukippen.Tom und Georg verabschieden sich von uns und begrüßen irgendwelche aufgemotzte Mädchen.Ob Tom wohl an seine Verabredung mit LaFee schon vergessen hat?Auch wenn ich jetzt gemein bin,aber irgendwie wünsch ich mir das sogar im Moment.Das Gesicht wenn Tom nen Anschiss von LaFee bekommt muss ich einfach sehn.Gustav gesellt sich zusammen mit David Jost an eine Eckbank.Und ich…tja…ich mache mich jetzt mal auf die Suche nach Lauri.Auch wenn ich im Moment am liebsten nen Rückzieher machen würde.Jedoch hatte ich mich mit Lauri verabredet und das sollte ich sicherlich nich verpatzen.Wer weiß,vielleicht ergibt sich für die nächsten paar Jahre nie wieder so eine Chance für mich.Also auf los geht’s los!
Nach fast einer halben Stunde suchen fühle ich mich leicht verarscht.Immer mehr kam in mir das Gefühl hoch,dass Lauri mich vergessen oder vielleciht sogar richtig verarscht hatte.Nein…wie kann ich so was nur denken.Sowas würde Lauri sicherlich nie machen.Ich muss aufseufzen.Ich krieg hier noch die Krise wenn das so weiter geht.Ich bin kurz davor mich zu Gustav und David zu setzen,als ich Lauri an der Bar endteckte.Mein Herz macht gerade einen riesen Sprung in meiner Brust.Also hatte er mich doch nich vergessen.Hoffe ich mal.
Zögerlich setze ich mich neben ihn auf einen der Barhocker und bestelle mir genau das gleiche Getränk wie Lauri.Was für ein Zufall.Er hat doch tatsächlich den gleichen Geschmack wie ich.Kurz nippe ich an meinem Glas und kann seinen Blick auf mir spüren.Was er wohl gerade denkt?Lauri wirts mir bestimmt nich verraten,also muss ich ihn wohl oder übel zum zweiten mal an diesem tag ansprechen. „Can I get a cigarette?” „Yeah“antwortet er mit einer megasüßen Stimme und kramt in seiner Hosentasche nach seiner Zigarettenschachtel.
Mit zitterigen Fingern steckt er mir eine Zigarette an.Das is ja mal voll süß.Zuerst die geile Stimme und jetzt is er nervös.Wieso nur?Liegt es etwa an mir?Och man Bill,du sollst dir doch nich immer Sachen einreden. ,,Should we go there to sit down?”fragt er mich nach wenigen Sekunden Stille.Oh ja…nichts is mir im Moment lieber als das. ,,Of course” antworte ich ihm mit einem grinsen auf dem Gesicht.Zuckersüß lächelt er zurück.Wow! Was für ein Lächeln.Lauri hat wirklich wunderschöne weiße und grade Zähne,aber auch seine Lippen sind der wahnsinn.Am liebsten würde ich ihn jetzt küssen.Einfach nur augen zu und küssen.Leider geht das nich.
An der Couch angekommen setzen wir uns nebeneinander,allerdings nich zu dicht.Ein gewisser abstand muss schon noch sein.Schließlich will ich Lauri keine Angst machen.
„Ich hab vorhin euren auftritt gesehn und der hat mir gut ,wenn nich sogar richtig gut, gefallen.“Dieser Satz freut mich riesig.Besonders das der satz von Lauri zu hören bekomme.Ich sehe lauri an und erwische ihn dabei,wie er an hastig an seiner Zigarette zieht.
„Ja?Das freut mich.Euer Auftritt war aber auch echt der hammer.Ich hab sogar ein paar cds von euch bei mir zu hause.“ Ein paar CDs??Ich hab nich nur ein paar CDs.Ich hab alle die es zu kaufen gibt.Aber das muss Lauri ja nich unbedingt erfahren. „Echt?Das freut mich.“ Wir müssen beide anfangen zu kichern.Wieso eigentlich?Weil uns gerade beide was freut?Gott sind wir krank. „Und was is dein lieblingssong von uns?“ „Ähm…gute frage.Einen lieblingssong kann ich gar nich sagen.Ich hab so viele und jeden Tag ändert sich der Song.Je nach Stimmung.“ Hoffentlich hab ich da jetzt nich zu viel verraten. „Mhm…das kenn ich nur zu gut.So geht mir das auch ständig.Aber eins muss ich dir jetzt mal sagen.Mein Lieblingssong schlecht hin is ´´Rette Mich``.Das is einfach ein hammer Song.“ Was hat Lauri da gerade eben zu mir gesagt?? Rette Mich?? Is ein hammer song?? Langsam kipp ich echt noch um.Meint er überhaupt unser Rette Mich?Vielleicht gibt es ja noch nen andren song der Rette Mich heißt und das Lauri den andren Song und nich unseren meint….Von Nena gibt es auch ein Lied der Rette Mich heißt.Bestimmt meint er das Lied von Nena.Ich merkte wieder Lauris Blick auf mir.Was soll ich jetzt nur tun?Was soll ich jetzt sagen?Gott steh mir bitte nur dieses eine Mal bei….

*Lauri*

Als wir an der Couch an kommen, setzen wir uns, ich halte jedoch etwas Abstand zu Bill. Sie muss ja nicht gleich bemerken, dass ich total in sie verschossen bin! Nachher bekommt meine arme Maus noch Angst vor mir und das wäre für mich nun mal das Schlimmste was passieren könnte!
So Lauri jetzt ein vernünftiges Gespräch beginnen, wenn du das schaffst bist du DER Held des Abends.
„Ich hab vorhin euren auftritt gesehen und der hat mir gut ,wenn nicht sogar richtig gut, gefallen.“ Lauri das Gespräch hätte eindeutig besser anfangen können, Sch**** sie denkt doch jetzt bestimmt sonst etwas von mir. Ich brauche Nahrung, Nervennahrung! Also wider einmal schön an die Kippe hängen, ach ja Kippchen Freund und Helfer, was würde ich nur ohne dich tun? Warum guckt sie mich denn nun so von der Seite an!? Hat sie etwa etwas bemerkt? Hoffentlich nicht….
„Ja? Das freut mich. Euer Auftritt war aber auch echt der hammer. Ich hab sogar ein paar cd‘s von euch bei mir zu hause.“
Sie hat sogar CD’s von uns? Ist das geil, das heißt sie mag unsere Musik! Ja ich weiß viele kennen uns, vor allem hier in Deutschland aber bei ihr ist das etwas ganz anderes! Ich bin richtig glücklich! „Echt?Das freut mich.“
Wir fangen auf einmal beide an zu kichern, ich weiß nicht genau warum aber wir tun es einfach. Ich meine ich freu mich das ihr unsere Musik gefällt und sie sogar CD’s von uns besitzt, aber warum lacht sie? Freut sie sich etwa auch so sehr wie ich!? Freut sie sich vielleicht sogar aus dem gleichen Grund? Gott sind wir beide krank…
„Und was is dein lieblingssong von uns?“ Das interessiert mich jetzt mal richtig.
„Ähm…gute frage.Einen lieblingssong kann ich gar nicht sagen. Ich hab so viele und jeden Tag ändert sich der Song. Je nach Stimmung.“ Ich habe wahrscheinlich gerade wider Halluzinationen, aber für mich hört sich das nicht nur nach einer CD an! Hat sie vielleicht sogar alle und möchte es vor mir einfach nicht zu geben weil es ihr peinlich ist? Lauri bilde dir nicht immer soviel ein!
„Mhm…das kenn ich nur zu gut. So geht mir das auch ständig. Aber eins muss ich dir jetzt mal sagen. Mein Lieblingssong schlecht hin ist ´´Rette Mich``. Das ist einfach ein hammer Song.“ Oh Shit hoffentlich habe ich da jetzt nichts falsches gesagt, aber das musste ich jetzt einfach mal los werden. Ich drehe mich mehr Bill zu und mustere sie, ihrem Gesichtsausdruck nach, denkt sie gerade sehr angestrengt nach. Oh man Lauri du hast mal wider alles komplett versaut! Plötzlich dreht sie ihren Kopf zu mir, schaut mir kurz in die Augen und senkt ihren Blick dann doch runter auf ihre Knie, die im Moment sehr interessant zu sein scheinen, ach verdammt was hab ich nur wider angestellt sie sieht gerade ganz und gar nicht glücklich aus….
,, Ähm kennst … kennst du Nena?” ,,Wer ist denn das? Und vor allem wie kommst du denn da jetzt darauf?” Ich verstehe gerade echt nur Bahnhof…
,, Ach ist nicht so wichtig, freut mich aber sehr das du Rette Mich so magst, ist einer meiner persönlichsten Songs.” Sie ist so verdammt niedlich, ihre Gesichtsfarbe hat gerade in ein zartes rose gewechselt und doch scheint sie irgendwie erleichtert. Ich kann einfach nichts anderes tun als sie weiterhin genaustens zu beobachten…. Ach verdammt warum ist das alles so aussichtslos!? Nicht nur die Entfernung, nein jetzt kommt auch noch das Alter dazu, sie ist ca. 10 Jahre jünger als ich! Was wollte sie schon mit so einem alten Knacker wie mir!?
Plötzlich hob sie ihren Blick und bemerkte somit natürlich das ich sie angestarrt hatte…. Peinlich peinlich, nun war ich derjenige der rot wurde und den Blick senkte.
Doch wenige Sekunden später spüre ich wie sie mein Kinn mit ihrem Zeigefinger anhebt. Oh mein Gott will sie wirklich das tun an was ich gerade denke?
Ich sehe wider in ihre fast schwarzen Augen, in denen ich immer wider versinken könnte.
Langsam, sehr langsam bewegt sich ihr Gesicht auf meines zu, ich spüre schon ihren heißen Atem auf meinen Lippen und doch bin ich momentan nicht in der Lage ihr auch nur ein wenig entgegen zu kommen. Sanft berührt sie meine Lippen mit ihren und endlich gewinne ich meine Fassung wider und lege sanft meine Hand in ihren Nacken um sie etwas näher zu mir zu ziehen. Sie stupst sanft mit ihrer Zunge gegen meine Lippen, doch gerade in dem Moment als ich ihr Einlass gewähren wollte unterbricht uns ein ,,Oh mein Gott Bill” Schlagartig lassen wir von einander ab und starren die Person an, die uns gerade eben unterbrochen hat…

*Lauri*
„TOM!!! Was machst du denn hier?“
Wer ist das denn bitte!? Hoffentlich nicht ihr Freund, ich sehe mir das Szenario weiter an und von Sekunde zu Sekunde werde ich immer hilflosere und verwirrter… verdammt ich hasse die deutsche Sprache…. Schon früher in der Schule habe ich sie gehasst…. Eero wo bist du nur? Er würde das sicher verstehen…. Plötzlich nimmt Bill meine Hand und drückt sie leicht, was mir wohl bedeuten soll ruhig zu bleiben und ab zuwarten….
Also lehne ich mich etwas zurück und hoffe das ich bald eine Erklärung bekomme.
Endlich dreht sich dieser Junge.. wie war sein Name? Tom… dreht sich dieser Tom um und geht…
„Wer war das?“ frage ich gleich als erstes.. ich muss schließlich wissen woran ich bin
„was bitte?“ sie ist einfach zu süß wenn sie verwirrt ist, ich lächle sie warm an und wiederhole meine Frage noch einmal…. Sie holt tief Luft… Oh mein Gott ich glaube das bedeutet nichts gutes….
,,Also du hattest gerade die Freude Bekanntschaft mit meinem Bruder zu machen… meinem Zwillingsbruder um genau zu sein…“ Ich sehe sie leicht geschockt an… DAS soll ihr Zwillingsbruder gewesen sein!? Ich kann es kaum glauben … ,,Ja ich weiß, man sieht es uns eigentlich nicht so richtig an… zumindest nicht auf den ersten Blick…“ ,,Ja ihr seid so unterschiedlich…“ Plötzlich wird ihr Blick traurig…
,,Hey was ist denn los?“ ,,Es tut mir leid Lauri aber ich glaube es ist besser wenn ich jetzt gehe…“ ,,Ja aber du kannst doch nicht.. also.. ich meine …. gibst du mir wenigstens deine Handynummer? Ich würde dich gerne einmal wider sehen!“
Sie lächelt leicht ,, Ja warum nicht“ und so bekomme ich ihre Handynummer und sie meine, kaum sind wir damit fertig steht sie auch schon auf und verabschiedet sich von mir mit dem Satz ,,Ich würde mich freuen wenn wir mal von einander hören.“
Ich sehe ihr traurig hinterher…. Warum werden wir eigentlich immer von jemandem unterbrochen!? Das ist doch wohl nicht zu viel verlangt einmal im Leben glücklich sein zu dürfen…..
,,Hey Lauri hier bist du ja“ ,,Hey Aki…“ ,,Hast du nicht vielleicht Lust auf ein wenig Wettsaufen?“ Oh ja….. Vielleicht kann ich sie dann wenigstens für den heutigen Abend aus meinen Gedanken streichen….
,,Gerne Hattu!“ und somit machen wir uns zusammen auf den Weg an die Bar, an welcher auch schon unser dritter Mitstreiter Pauli sitzt……

*Bill*
Nach dem lauri und ich unsre handynummer ausgetaushct haben erhebe ich mich mit trauriger miene von meinem platz. Ich beuge mich zu noch einmal zu lauri runter ,,Ich würde mich freuen wenn wir mal von einander hören.“ Flüstere ich ihm den allerletzten satz für die nächste zeit in sein ohr. Unsere blicke treffen sich für einen kurzen moment und wieder kann ich das feuer in seinen augen sehen. Ich wende mich von ihm ab,banne mir einen weg durch die masse der leute hier und bevor ich den raum komplett verlasse drehe ich mich noch einmal zu lauri um,doch lauri sitzt nich mehr auf seinem platz wo er noch vor wenigen augenblicken saß. Wo ist er nur hingegangen? Er wird sich doch nich gleich den nächst besten typen krallen oder etwa doch? Ich mache mir eindeutig zu viele gedanken. Draußen vor der halle angekommen entdecke ich tom und georg auf der gegenüber liegenden straßenseite. Ab und an leuchtet mal kurz eins der beiden gesichter auf. Die beiden können es einfach nich lassen zu rauchen. Okay,ich bin ja selbst nich viel besser,aber ich bin nich so ein kettenraucher wie die beiden dort drüben. Meine füße tragen mich ganz automatisch zu ihnen rüber. „Na haste deine verlorene „Wette“ noch gut ausgenutzt?“ fragt mich tom mit einem immer noch fiesen grinsen im gesicht. Georg fängt nur an zu kichern und grinst sich einen.
„Wo is gustav?“ frage ich und ignoriere die anspielung von tom vollends. „Der is noch für kleine gustavs.“ antwortet mit georg und zieht wieder an seiner kippe. Frech wie oskar greife ichin toms hosentasche und hole seine kippenschachtel raus „Ey was solln das?“ meckert er mich an. Mit einem bösen blick schaue ich tom direkt in die augen und schnurstracks hält tom seine klappe. Er muss wohl merken,dass er mir im moment so ziemlich am arsch vorbei geht.
Ich öffne toms kippenschachtel und nehm mir eine raus. Georg hält mir schon sein feuerzeug entgegen. Genüsslich ziehe ich den rauch in meine lungen. Das tut jetzt gut. Im moment kann ich gar nicht genug von dieser nervennahrung bekommen und ziehe noch einmal hastig an dem stummel. „Jaja unsre kettenraucher.“ höre ich gustav hinter mir. Alle drei drehen wir uns zu gustav um und grinsen ihn allesamt verpeilt an. Lachend schüttelt gustav den kopf. Wenige minuten stehen wir noch in der dunklen ecke,bis saki auf uns zu kommt und uns sagt,dass wir jetzt in unser hotel fahren. Also machen wir uns auf den weg zum van. Auf dem weg laufen wir an dem tourbus von the rasmus vorbei. Plötzlich schießt mir lauri wieder in den kopf und ich muss zu tom sehen. Zum glück hat er nich mitbekommen,dass der bus hier der bus von TR ist,sonst wär wieder irgendeiner dummer spruch von seiner seite gekommen. Erleichtert atme ich aus. Am van angekommen schmeiße ich mich auf den hintersitz,direkt hinter tom,so das er mir ja nich auf die nerven gehen kann.
Im hotel angekommen verabschieden wir uns alle von einander und verziehen uns auf unsere hotelzimmer. Auf meinem zimmer nehme ich erstmal eine heiße dusche. Unter der dusche geht mir lauri mal wieder nich aus dem kopf,dabei wollte ich heute doch nich mehr an ihn denken. Der kuss hat mich noch mehr aus meiner bahn geworfen wie ich es schon bin. Och mann lauri…tu mkir so was doch nich immer an.
Mit nassen haaren und nur einem handtuch um die hüfte lege ich mich in mein bett und schalte den fernseher an. Ich zappe durch die kanäle,doch nirgendwo kommt etwas interessantes,was ich mir ansehen könnte. Seufzend knipse ich den fernseher aus. Mein blick wandert durch das zimmer und bleibt an meinem handy hängen. Soll ich lauri anrufen? Nein…nich um diese uhrzeit. Obwohl,so spät ist es eigentlich noch gar nich. Sicherlich ist lauri immer noch auf der aftershowparty und vergnügt sich. Argh… warum muss ich so zweideutig denken? Lauri wird sich dort nich mit anderen männern vergnügen,nein,er wird sich lediglich einen schönen abend mit seinen bandmitgliedern machen und die gelungene show feiern. Trotzdem nehme ich mein handy in die hand und lade mir ein bild von lauri aus dem internet runter. Minuten schaue ich mir sein bild an. Wieder versinke ich in seinen augen.
Der mensch macht mich irgendwann noch wahnsinnig. Dass steht schon mal fest. Ein klopfen rüttelt mich aus meinen gedanken. Was war das denn jetzt? Noch einmal klopft es an der tür „Bill? Bist du noch wach?“ Nich schon wieder tom.was will der denn jetzt noch von mir? Genervt öffne ich die tür und vor mir steht tom mit weiten augen. „Bil du solltest wirklich mal wieder mehr essen. Du bist ja spindeldürr!“ „Jaja is ja gut. Die sätze hör ich jeden tag mehrmals,dann brauch die nich auch noch von dir hören.Was willst du?“ frage ich ihn sichtlich angepisst. „Ich wollt mich wegen vorhin entschulidgen.“ Murmelt tom vor sich hin.
„Was bitte? DU willst dich bei mir entschuldigen?“ tom nickt mit gesenktem kopf. Kurz fange ich an zu lachen. Das ist einfach zu komisch. Zuerst regt sich tom tierisch über mich und lauri auf,dann macht er sich lustig drüber und jetzt 2 stunden später entschuldigt er sich bei mir. „es is ok tom. War ja klar,dass du so reagierst. Ich hätt auch nich anders reagiert,wenn ich dich so mit lauri entdeckt hätt.“ Tom sieht wieder zu mir auf und fängt an zu lächeln. „Heißt das,dass wieder alles gut is und du nich mehr auf mich sauer bist?“ „Ja. Alles is wieder ok,obwohl ich dir die aktion doch schon etwas übel nehme.“ Wieder nickt tom. Ich nehme ihn in den arm,sodass er nich mehr so traurig reinschaut. Mit etwas besserer laune verabschieden wir uns für die nacht und tom geht wieder auf sein zimmer.
Kaum ist dir tür ins schloss gefallen,da mach ich mich auch schon für die nacht fertig.
Nach 5 minuten lasse ich mich erschöpft in mein bett fallen und schließe meine augen,aber nich ohne noch einmal kurz an lauri zu denken. Meine glieder werden allesamt schwerer und ich bemerke wie ich langsam in einen tiefen schlaf falle…

*Lauri*

Moahr…. verdammt mein Kopf….
,,Na wachst du Schnapsdrossel auch endlich auf?” Ich öffne meine Augen verschlafen und erblicke direkt neben mir einen frech grinsenden Aki…..
,,Verdammt Aki was hab ich denn gestern alles weg gehauen!? So einen Kater hatte ich ja noch nie!”
,,Naja also mich und Pauli hast du ganz schön unter den Tisch gesoffen…. wir waren vielleicht grad mal angetrunken als du schon soviel intus hattest das du nur noch am lallen warst… da befanden wir es als besser auf zu hören und dich ins Hotel zu bringen!” ,,Haben wir hier vielleicht irgendwo Aspirin im Hotelzimmer?” ,,Ja wart schnell ich geh dir holen…” und keine zwei Minuten später steht Aki auch schon wider vor mir und in seinen Händen hält er ein Glas Wasser und das Aspirin…
,,Danke Hattu.” Ich schlucke zwei Tabletten runter und lege mich wider nach hinten in die Kissen.
,,Du Lauri an deiner Stelle würde ich nicht noch einmal schlafen unser Flugzeug nach Helsinki geht in ca. 2 Stunden…” ,,Och neeee jetzt muss ich mich also schon wider abhetzten…. ach verdammt dann styl ich mich heute eben mal nicht!…. Kannst du mich in einer Stunde noch einmal wecken?”
,,Ja geht klar” und damit verließ er das Zimmer…

Ich bin gerade dabei mit meinen Bandkollegen zu feiern, als ich plötzlich Bill auf der Party entdecke…
Sie wirft ihr wundervoll glänzendes Haar zurück und unterhält sich mit ihrem Bruder… lacht ab und zu ihr umwerfendes Lachen ….und nippt an einem Glas Sekt…. Sie ist einfach nur perfekt egal was sie macht für mich geht immer wider die Sonne auf wenn ich sie nur ein wenig lächeln sehe…
Ein Engel auf Erden…. Ohne es zu merken nähere ich mich ihr…. und falle direkt über eine Tasche, die am Boden liegt… Ich sehe hoch ….puhhh zum Glück sie hat mich nicht bemerkt und auch ihr Bruder scheint mich nicht zu registrieren….. Mein Blick bleibt an ihrem Po hängen…. So einzigartig geil…
Ich strecke meine Hand aus will nur ein mal…. Ein einziges Mal anfassen….
Ich bin kurz davor….. mich trennen nur noch wenige Zentimeter vor meinem Ziel als plötzlich…

,,Lauri…. LAURI…. Jetzt wach endlich auf!” verwirrt schlage ich meine Augen auf…
,,Aki?” ,,Nee der Weihnachtsmann…. man Lauri mach mal hin du musst noch packen!”
Nur ein Traum…… es war alles nur ein Traum….. hättest du nicht etwas später kommen können Aki? Nur eine Minute? Ich hätte ihn fast berührt und dann kommt der und…… argh…..
,,Wieso guckst du mich denn jetzt so hasserfüllt an Lauri? Sollte ich Angst haben!?”
,,Es ist nichts… rein gar nichts!” und damit stehe ich auf und beginne meinen Koffer zu packen…
Nach knapp zwanzig Minuten ist auch das erledigt, meine Mütze und die Sonnenbrille sitzt und ich mache mich nun endlich zusammen mit Aki und unseren Koffern auf den Weg nach unten in die Lobby….
,,Ach nein ihr habt euch doch noch mal überlegt nach unten zu kommen…. ist ja richtig nett von euch!”
Hach ja wie sehr ich das doch liebe….. ,,Entschuldigung” kommt es gleichzeitig von mir und Hattu..
,,Das sagt ihr jedes mal wie wäre es wenn ihr einfach einmal pünktlich kommt!? Na los kommt wír sollten nicht noch mehr Zeit verlieren!”
Mit diesen Worten verlassen wir alle zusammen das Gebäude und geraten mitten in eine Meute kreischender Tennies…. Mama die machen mir Angst!
Unsere Bodyguards drängen sie zur Seite damit wir durch können und plötzlich fällt Bill in mein Blickfeld….. sie schaut zu uns rüber als einige der Fans empört auf schreien…..
Ich lächle ihr noch einmal kurz zu, bevor ich mich in den Tourbus rette…

*Bill*
*piep piep*Wie jeden Morgen werde ich unsaft durch den Klingelton meines Handys geweckt. Stöhnend drehe ich mich auf den bauch und ziehe mir die decke bis über den kopf. Sekunden schaffe ich es das klingeln zu ignorieren. Ruckartig strample ich die decke von mir und greife zu meinem handy. „Ja?“ hebe ich genervt ab. „Guten Tag. Sie haben eine neuen Nachricht auf ihrer Mailbox. Bitte geben Sie ihre Geheimnummer nach dem Piepton ein,um Ihre Nachrichten ab zu hören.*Piep*“ Das is jetzt nich wahr oder? Irgendwann kill ich noch die ganzen Monotontanten auf dieser Welt. Die finden aber auch immer die perfektesten Momente,um einen mit ihrem sinnlosen Gequatsche zu nerven.
Mit einem lauten gähnen tippe ich meine Geheimnummer ein. Wieder faselt mir Monotontantchen was ins Ohr,bis ich endlich mal meine Nachricht abhören darf. „Hi. Ich bins David. Ich wollt mal so hören wies euch geht und ob ihr die woche zeit habt,um euren neuen Song einzuspielen. Melde dich einfach einfach,wenn du mehr weißt. Tschüssi!“
Toll! Und deswegen wurd ich aus dem schlaf gerissen! Wieso ruft David eigentlich nich bei unsrer managerin an? Hier muss man aber auch alles selbst in die hand nehmen.
Da ich jetzt eh schon wach bin,kann ich auch gleich aufstehen. Danke schön Herr Jost!
Ich strecke mich noch einmal ausgiebig bevor ich mich endgültig aufrappel. Kurz springe ich unter die dusche,schmier noch schnell was um die augen unmd gehe raus vor die tür. Kaum ist die tür hinter mir ins schloss gefallen werde ich auch schon von Saki angequatscht „na,alles klar?“ „Jaja. Alles bestens.“ „Sicher? Du siehst genervt aus.“ Ach echt? Hätt ich nich gedaht. „Ja ich bin mir sicher. Ich bin nur etwas schlecht drauf. Is tom schon wach?“ lenke ich vom thema ab. Saki nickt und öffnet für mich die tür zu toms zimmer. Tom liegt immer noch mit seinen Boxershorts im bett und zockt irgendein spiel auf seiner PS2. kurz blickt er zu mir auf,widmet jedoch gleich wieder dem Flimmerkasten die volle aufmerksamkeit. Ach,dass is immer wieder schon morgens so freundlich begrüßt zu werden. Nach einer weile kommen auch georg und gustav zu uns aufs zimmer. Auch bei den beiden bleibt eine begrüßung aus. Wir sind zwar alle,außer gustav, ziemliche morgenmuffel,was mich eigentlich noch nie gestört hat,allerdings wär ich heut mal froh über eine nette begrüßung am morgen. Vielleicht würde das ja meine laune etwas heben. Still sitzen wir verteilt in toms zimmer und starren zusammen mit Tom auf den fernseher.
Zwei stunden später holen uns saki und tobi ab,dass wir das hotel verlassen können. Draußen vor dem hoteleingang werden wir,wie so oft,von einer fanmasse in Beschlag genommen. Ich drücke saki meine tasche in die hand und setze ein gespieltes lächeln auf. Mir werden tausend blöcke entgegen gestreckt. Fleißig und immer lächelnd kritzel ich auf jeden einzelnen block meine unterschrift. Ab und an muss ich auch mal ein mädchen in den arm nehmen und ein foto mit ihr machen. Irgendwann höre ich hinter mir ein paar fans empört aufschreien. Ich drehe mich zu der empörten menge um,sodass ich besser sehen kann wer oder was der auslöser für die unruhe ist.
Lauri! Oh gott,muss das denn jetzt sein? Mein herz ist mir in die hose gerutscht und ich kann es einfach nich wieder finden. Und jetzt lächelt er mich auch noch an. Och neee…..jetzt ist mein herz für die nächsten stunden endgültig nicht auffindbar. „Ähm Bill?“ fuchtelt mir ein mädchen vor meinem gesicht rum. „was denn?“ ich muss doch grad total dämlich reinschaun. „Du wolltest grad ein bild mit mir machen.“ Jetzt werd mal nich so frech hier ja? Tz…..arrogante weiber.
Noch einmal werfe ich einen blick auf die stelle wo gerade eben noch lauri zu sehen war,doch vergeblich.Lauri ist anscheinend schon weggefahren. Schade! Aufstöhnend dreh ich mich wieder zu dem mädchen um und grinse in die kamera vor mir. Gleich danach werde ich von saki am arm gepackt und in unseren Van gezogen. Die Fans klopfen gegen die fensterscheiben und schreien toms und meinen namen. Gustav und georg werden ganz schön vernachlässigt.naja…die beiden kratzt das ja auch recht wenig.
Minuten vergehen und ich bin mal wieder tief in meinen gedanken versunken. Plötzlich bekomme ich ein buch in die hand gedrückt. „Man ey! Musst du mich so erschrecken?“ schnauze ich Tom an. „Sry man. Das is das neuen Buch für matheformel.“ „Vielen dank.“geifere ich zurück und fang lustlos an in dem buch zu blättern…

*Lauri*
>> And my deepest fears I’m loosing you<<

Leise dudelt mir Jonne’s Stimme diese Worte ins Ohr…. wie recht er doch hat…
,,Meine Damen und Herren wir werden in Kürze in Tokio landen, bitte schnallen sie sich an.”
In letzter Zeit komme ich mir ziemlich verarscht vor! Überall werde ich an meinen süßen Engel erinnert… Tokio… Tokio Hotel… und das beste ist ja noch, ich schlafe sogar in einem! Welch eine Ironie. Letzt endlich schnalle ich mich dann auch an, nachdem ein gewisser Aki mir einen ,,leichten” Stoß in die Rippen gegeben hat und mich ermahnt hat das ich nicht immer soviel träumen solle. Ich kann doch auch nichts dafür, ich hab nicht darum gebeten das Bill meine Gedanken einnimmt, es ist eben so, wenn man verliebt ist! Gleich als wir gelandet sind steigen wir in unseren Van ein, endlich wider in einem Land, in dem wir nicht erst von Fans belagert werden, wenn wir ankommen. Heute ist wider so ein Tag an dem ich mir das alltägliche Leben anderer Menschen wünsche, ich weiß jedoch das sich das spätestens morgen Abend beim Konzert wider ändern wird… dann weiß ich wider wofür ich Lebe.
,,Hey Lintu, wir sind da.” ,,Was? Ach so ja, ich komme.” Und mit diesen Worten schnalle ich mich ab und folge meinen Bandmembers in unser Hotel. Wir werden von einer netten Japanerin empfangen. Sie überreicht uns nach kurzer Überprüfung ihrer Unterlagen unsere Zimmerschlüssel und wünscht uns noch einen schönen Aufenthalt. Also machen wir uns auf den Weg in unsere Zimmer und wie jedes mal teile ich mir dieses mit Aki… hach ja was wir zwei schon für Scheiße fabriziert haben, da kann man echt nur noch mit dem Kopf schütteln. Es beginnt mit aus scheiß die Seife auf dem Männerklo bepissen und zurück legen und endet mit Obstweitwurf auf Passanten…
,,An was denkst du denn nun schon wider? Du grinst ja wie ein Karnickel auf Koks!” ,,Ich musste grade daran denken wie uns die alte Oma mit dem Obstgarten auf ihrem rosa Hut zur Sau machen wollte, als wir noch ein paar Früchte dazu gefügt haben, oder es zumindest versucht haben. Den einen Apfel hat sie ja voll ins Gesicht bekommen, vor allem wie sie danach versucht hat zu uns hoch zu kommen und unsere Securitys sie fest gehalten haben und sie geschrieen hat wie so eine Bekloppte!” Ich lehne schon an der Wand um nicht vor lachen um zukippen und Aki geht es nicht anders, er weint sogar schon vor lachen… Ja aber man muss sagen die Oma war echt nicht schlecht, es hätte mich nicht gewundert wenn sie versucht hätte uns beide ab zuknallen! Vielleicht sitzt sie ja schon in so einer tollen, gelben Gummizelle.
Wir stehen inzwischen in unserem gemeinsamen Zimmer und Akis Magen fängt auch schon wider prompt an zu knurren… wie kann man nur so gefräßig sein!?
,,Hast du auch so einen Hunger?” ,,Nee Aki mir ist immer noch schlecht von dem Zeug im Flugzeug, geh du mal essen…. Ich denk ich wird mich schlafen legen, bin noch ziemlich müde!”
,,Naja okay dann bis später vielleicht.” Mit diesen Worten verschwindet Herr Hakala auch schon aus dem Zimmer und meine Gedanken driften langsam wider zu meiner kleinen Billmaus…
Was sie wohl gerade macht? Denkt sie vielleicht an mich? Rein theoretisch könnte ich ihr ja mal eine SMS schreiben… Ja genau das mach ich jetzt auch!
>> Hey Bill,
Wie geht’s dir denn? Und was machst du gerade so? Ich sitze hier in Tokio und muss mal wider an dich denken… vielleicht geht es dir ja auch so? Ich hoffe du schreibst wenn du Zeit hast mal zurück.
ByeBye dein Lauri<<
Soll ich das wirklich abschicken!? Bevor ich es mir noch einmal anders überlege drücke ich einfach auf senden und hoffe das sie das nicht zu aufdringlich findet…
Draußen hat es angefangen zu regnen. Während ich so dem Regen lausche und auf eine Antwort warte, versinke ich langsam im Reich der Träume…

*Bill*
„Hey Bill.Aufwachen!“ …. „Bill! … BILL!!“ Kurz zucke ich zusammen. Verwirrt betrachte ich mein Umfeld. Ich muss wohl weggenickt sein. „Siehste jetzt wie man so was macht?“ grinst Tom Gustav an. „Jaja. Ich wollt nur nich gleich das komplette Flugzeug aufmerksam machen.“ verteidigt sich Gustav. Was geht denn hier ab? „Kann mich mal jemand aufklären?“ frage ich in die Runde. „Also da gibt es ein Bienchen und ein Blümchen…“ Was? Will Tom mich jetzt total verarschen? Man muss mir wohl ansehen,dass ich null peilung hab,denn Gustav und Tom fangen plötzlich lauthals anzulachen. Genervt drehen sich schon die ersten Passagiere zu uns um. Das tom immer so auffallen muss. Tz! „Kann mir jetzt endlich mal einer sagen was hier los is?“ schnautze ich die beiden an. Tom und gustav kriegen sich nun gar nich mehr vor lachen. Mit verdrehten augen dreht sich georg zu mir um und schildert mir die situation „Das is ganz einfach. Du hast gepennt und wir laden demnächst. Gustab wollte dich aufwecken,aber war zu blöd dazu und da tom immer den „coolen“ raushängen lassen muss,hat er dich mit gebrüll geweckt. Kapisch?“ Und deswegen machen die so nen aufstand? Ich bin eindeutig nur von bekloppten umgeben! „Jo alles klar.“ Langsam beruhigen sich tom und gustav wieder. Und schnallen sich ebenfalls wieder an.
Wieder heil auf dem boden angekommen versucht saki mir klar zu machen,dass mein koffer verloren gegangen ist. Der tag wird ja immer besser. Wahrscheinlich kommt gleich ein durchgeknallter um die ecke gesprungen und sticht uns alle ab. Dann wär der tag perfekt. Nachdem wir eine suchanzeige für meinen koffer aufgegeben haben,haben wir uns auf den nach hause weggemacht.
In magdeburg angekommen lassen wir zuerst gustav und dann georg raus. Tom und ich werden von saki zu uns nach hause gefahren,wo wir auch gleich wieder von ein paar fans begrüßt werden. Auch wenn ich im moment keine große lust auf autogramme schreiben hab setzte ich zum zweiten mal an diesem tag ein lächeln auf und vergeben ein paar autogramme. So wie ich sehen kann ist auch tom dieses mal nich davon angetan vor unserer haustür autogramme geben zu müssen. Zum glück sind die fans mit jeweils einem autogramm und foto zufrieden und wir kommen schnell in unser haus. Im haus werden wir gleich von scotty,mum und gordon herzlich in empfang genommen. Saki bleibt noch kurz auf eine tasse kaffee bevor er sich auf seine heimfahrt macht.
Ich bringe meine einzige tasche auf mein zimmer. Kaum in meinem zimmer angekommen werde ich wieder schlagartig an dich.meinen schwarzen engel,erinnert. Ich hatte völlig vergessen,dass mein komplettes zimmer mit postern von dir tapeziert ist. Seufzend lasse ich mich auf mein bett fallen. Wieder mal muss ich an dich denken. Wie von geisterhand mache ich meinen CD-Player an. Sofort wir mein zimmer von deiner einzigartigen stimme erhellt. Mein körper entspannst sich von einer sekunde zur nächsten und ich drifte wieder in meine wirre gedanken welt ab. Ich denke an den kuss von gestern abend. Wieder kann ich deine lippen auf meine spüren. Das knisten in der lust,das leuchten in deinen augen und das leichte zittern deiner hände… Das alles schießt mir durch den kopf. Es läuft wie ein spielfilm vor meinen augen ab. Ich vermisse dich jetzt schon. Vielleicht sollte ich dir mal ne SMS schreiben oder dich anrufen. Aber dann fühlst du dich sicherlich bedrängt von mir und das will ich ja nich. Plötzlich klopft es an meiner tür. Mit einem ruck bin ich wieder in der Realität und springe schnell auf um die tür zu öffnen.
Vor der tür steht meine mum mit einem koffer in beiden händen. Auf meinem gesicht breitet sich ein riesen grinsen aus. Meine mum hat da nich nur irgendeinen koffer in der hand. Nein,dass ist mein koffer. Da haben die leute vom flughafen einmal richtig gute arbeit geleistet und meinen koffer wieder gefunden. Voller freude packe ich meine klamotten aus und drücke diese dann meiner mutter in die hände. „Zum waschen.“ Grinse ich ihr entgegen. Sie lächelt gespielt dankbar zurück und tapst den flur runter. Zwischen durch bekommt sie noch die sachen von tom mit auf den arm geworfen. Die arme frau. Ich glaube so langsam bessert sich meine laune wieder. Jetzt müsste sich eigentlich nur noch lauri bei mir melden und ich wär wieder der glücklichste mensch auf erden….

*Lauri*
Als ich das nächste Mal meine Augen öffne ist es draußen noch dunkel.
Na super es ist nachts um fünf und ich kann nicht mehr schlafen, ganz klasse…
Hab ich schon erwähnt das das eine grausame Zeit zum Aufstehen ist?
Naja ändern kann ich es nun eh nicht mehr, also gebe ich mich meinem Schicksal geschlagen und versuche mich so leise wie möglich auf den Weg ins Badezimmer zu machen… im Dunkeln versteht sich, da Aki mich einen Kopf kürzer machen würde, wenn ich ihn auf wecken würde….
Unbeschädigt im Badezimmer angekommen, hüpfe ich erst einmal unter die Dusche. Während das warme Wasser meinen Körper hinab rinnt muss ich wider an Bill denken.
Ob sie die SMS schon gelesen hat? Oder hat sie vielleicht sogar schon geantwortet?
Naja ich werde es sehen wenn ich fertig bin, selbst eine mögliche Reaktion ihrerseits kann mich im Moment nicht dazu bewegen mich zu beeilen…. morgens um fünf….. Viel zu früh!
Nachdem ich fertig geduscht habe beginne ich mit der üblichen Styling Prozedur:
Haare, Nägel, rasieren und zum krönenden Abschluss Schminke auf tragen…
Hoffentlich schinde ich genug Zeit um wenigstens schon einen Kaffee zu bekommen…
Als ich fertig gestylt zurück in unser Zimmer schleiche beginnt plötzlich mein Handy zu vibrieren und keine Sekunde später ertönt laut stark >>Rette Mich<< …. Ach du Scheiße Aki!
,,Moahr Lauri mach dieses scheiß Gedudel aus!” Ich löse mich aus meiner Starre und renne dem Licht meines Handys entgegen, ich falle fast über einige unserer Klamotten am Boden bevor ich mein Handy erreiche und es auf klappen kann. Sofort wird mir mit geteilt das ich einen neue Nachricht empfangen habe….
>>Hey Lauri,
Ich freu mich echt das du dich meldest. Ich habe gerade an dich gedacht, als auch schon die SMS ankam Mir geht’s soweit gut wir sind vor ein paar Stunden zu Hause angekommen und entspannen nun erst einmal ein wenig^^ Tokio ist bestimmt so sau geil! Unser größter Traum ist es irgendwann mal dort ein Konzert zu spielen… Aber wie geht es dir denn so? Ich hoffe du schreibst bald zurück.
Bye Bye Bill<<

Schnell tippe ich eine Antwort ein, ich will sie ja schließlich nicht warten lassen…
>>Hey Bill,
Ja Tokio ist wirklich eine wunderschöne Stadt! Mir geht’s auch gut, vor allem nach deiner lieben SMS^^ Habt ihr jetzt Urlaub oder wie? Ich würde dich so gerne wider sehen…
Naja ich hoffe du schreibst zurück^^
Bye Bye Lauri

Mein Herz macht kleine Hüpfer… Sie denkt an mich und freut sich das ich ihr geschrieben habe! Wie geil ist das denn?
,,Lauri bitte mach jetzt endlich das scheiß Handy zu und lass mich schlafen, sonst garantiere ich für nichts mehr!” So schnell es geht verlasse ich unser Zimmer, da Aki wirklich unangenehm werden kann…
In der Hoffnung das es morgens um sechs schon Kaffee gibt mache ich mich auf den Weg in den Speisesaal. Na super, die machen erst in einer halben Stunde auf , na gut dann rauche ich eben erst zwei, drei Kippen….
Nun stehe ich seit knappen 30 Minuten rauchend hier draußen und beobachte die Sonne beim Aufgehen…. Soweit das in der Innenstadt eben möglich ist…
Nachdem ich meine Kippe fertig geraucht habe, meldet sich auch schon mein Magen und ich beschließe noch einmal mein Glück im Speisesaal zu versuchen…
Oh welch ein Wunder, endlich bekomme ich meinen wohlverdienten, schwarzen Kaffee….
Also mache ich mich schließlich mit besagtem Getränk und einem Brötchen mit Nutella auf den Weg zu einem Tisch am Fenster, von wo aus ich das Spiel der Sonnenstrahlen weiterhin beobachten kann.
Gerade als ich mit essen fertig bin gesellt sich Eero mit überraschter Miene zu mir an den Tisch.
,,Was machst du denn schon so früh hier?”
,,Naja ich konnte nicht mehr schlafen, war gestern wohl zu früh im Bett. Und du? Bist du etwa schon fertig mit deinem morgendlichen Joga?” Ich grinse ihn breit an.
,,Du brauchst dich gar nicht darüber lustig machen, schließlich hast du schon einmal mit gemacht!”
,,Ja, und das wird mir wohl so wie es scheint mein ganzes, weiteres Leben vorgehalten, nicht wahr?”
,,Damit muss ich dir recht geben.” Wir lächeln uns beide noch einmal an, bevor wir uns wider unseren jeweiligen Tassen zu wenden…

*Bill*
Ich liege auf meinem Bett und sehe fern. Neben mir liegt Casimir und lässt sich schon seit stunden von mir streicheln. Casimir ist und bleibt einfach der niedlichste Kater auf der ganzen Welt.
*Klopf Klopf* „Ja.“ spreche ich meiner Zimmertür entgegen, die sich daraufhin öffnet und meine Mutter im Türrahmen steht. „Möchtest du was essen?“ fragt sie mich lieb. „Was hast du denn im Angebot?“ „Ich hab für euch beide Pizza gebacken.“ Ich freue mich riesig über diese gute Nachricht und fange an zu lächeln. „Ja klar will ich davon was essen.“ Nun beginnt auch meine Mum zu lächeln. Ich glaube wirklich, dass sie glücklich darüber ist, dass Tom und ich wieder zu Hause sind. Sicherlich hat sie uns wahnsinnig vermisst. „Na gut, dann komm. Das Essen steht schon auf dem Tisch.“ sagt sie und verlässt das Zimmer. Ich richte mich auf und schalte den Fernseher aus. Casimir miaut mich protestierend an. „Is doch gut, mein Kleiner. Ich komme gleich wieder und dann wird weiter geschmust.“ Verspreche ich ihm und werfe schnell einen Blick auf mein Handy. Auf dem Display steht geschrieben, dass ich eine SMS bekommen habe. Gespannt wer es sein könnte öffne ich meinen Speicher und ruckartig bleibt mein Herz stehen. Dort steht doch wirklich, dass Lauri mir eine SMS geschrieben hat. Was soll ich jetzt tun? Lesen oder doch lieber löschen? Nein löschen werde ich die SMS bestimmt nich. Also doch lesen? Aber wenn er irgendwas negatives schreibt. Dann ist meine Laune wieder an ihrem absoluten Nullpunkt angekommen. „Bill. Das Essen wird kalt wenn du nich bald kommst.“ Kann ich Gordon aus der Küche rufen hören. „Ich komme gleich. Noch eine Minute.“rufe ich zurück. Also jetzt oder nie. Hoffnungsvoll öffne ich die SMS.
>> Hey Bill,
Wie geht’s dir denn? Und was machst du gerade so? Ich sitze hier in Tokio und muss mal wider an dich denken… vielleicht geht es dir ja auch so? Ich hoffe du schreibst wenn du Zeit hast mal zurück.
ByeBye dein Lauri<<
Och, dass ist so süß von ihm. Ich freu mich so sehr für ihn, dass er in Tokio ist. Okay…ein kleines bisschen bin ich schon neidisch, aber da kann man leider nichts machen. Schnell schreibe ich ihm zurück, bevor Gordon und die andren zwei noch verhungern.
>>Hey Lauri,
Ich freu mich echt das du dich meldest. Ich habe gerade an dich gedacht, als auch schon die SMS ankam Mir geht’s soweit gut wir sind vor ein paar Stunden zu Hause angekommen und entspannen nun erst einmal ein wenig^^ Tokio ist bestimmt so sau geil! Unser größter Traum ist es irgendwann mal dort ein Konzert zu spielen… Aber wie geht es dir denn so? Ich hoffe du schreibst bald zurück.
Bye Bye Bill<<

Glücklich setzte ich mich auf den freien Stuhl neben Tom und nehme mir ein Stück von der Pizza. Tom grinst mich schelmisch von der Seite an und ich grinse einfach nur doof zurück.
„Ey Alder. Was isn mit dir los?“ fragt mich Tom nach einer Weile. „Wieso? Was soll denn schon los sein?“frage ich ihn total verwundert. Ungläubig sieht er mich an. „Jetzt verarsch mich mal nich…“ „Hey. Ich bitte um einen anderen Ton deinem Bruder gegenüber. Ja?“ schmeißt Mum kurz dazwischen. Entschuldigend sieht Tom Mum an und spricht dann weiter „…du grinst dir schon die ganze Zeit einen. Eigentlich fehlt nur noch, dass du anfängst wie ein verknalltes Mädchen rum zu kichern.“ „Ich bin halt glücklich. Darf ich nich auch mal glücklich sein?“ Tom schüttelt mit dem Kopf und wendet sich wieder seinem Essen zu. Schmunzelnd wende auch ich mich meinem Essen zu. Wenige Minuten herrscht Stille im Raum, bis Mum sie durchbricht. „Aber jetzt sei mal ehrlich. Wieso bist du so glücklich? Gibt’s da vielleicht ein Mädchen, weshalb du so gut drauf bist?“ Auf einmal kann ich alle drei Augenpaare auf mir spüren. War ja klar, dass die Frage kommen musste. „Sagen wir mal so. Ich kenne jemanden, der mich fasziniert. Aber mehr ist da noch nich.“ Bei diesen Worten kann ich gar nicht mehr aufhören zu grinsen. Wenn ihr nur wüsstet was wirklich Sache ist.
Plötzlich höre ich mein Handy piepen. Entschuldigend sehe ich Mum an und erhebe mich vom Tisch. Die ersten Schritte laufe ich ruhig und gelassen, doch als ich um die Ecke gebogen bin fange ich an in mein Zimmer zu rennen. Ich kann nicht schnell genug in meinem Zimmer sein. Hoffentlich ist das Lauri, der mir gerade eine SMS geschrieben hat.
>>Hey Bill,
Ja Tokio ist wirklich eine wunderschöne Stadt! Mir geht’s auch gut, vor allem nach deiner lieben SMS^^ Habt ihr jetzt Urlaub oder wie? Ich würde dich so gerne wider sehen…
Naja ich hoffe du schreibst zurück^^
Bye Bye Lauri <<
Ja wie geil. Er hat mir wirklich wieder zurück geschrieben. Ich bin so happy, dass glaubt mir kein Mensch. Wieder tippe ich schnell eine Antwort in meine Handy ein.
>>Das find ich so süß von dir. Ich würd dich gern wieder sehen, aber leider geht das nich so einfach. Wir haben jetzt zwei Tage frei und dann geht’s ins Studio. Wir wollen einen neuen Song aufnehmen. Das wird sicherlich lustig. Was habt ihr vor in den nächsten Tagen? Hab dich lieb Bill<<
Und abgeschickt. Toll, jetzt bin ich nervös. Ich hoffe doch sehr, dass ich mit dieser SMS nicht zu aufdringlich bin. Schließlich hat er ja angefangen. Ich sollte mir nicht so viele Gedanken machen.

Schon wieder sitze ich hier mit den drei Jungs in unsrem Van und bin auf dem Weg nach Lüneburg. Dort wartet David auf uns, damit wir endlich unseren neuen Song aufnehmen können. Darauf warten wir schon seit April. Mal schauen wie der Song ist, wenn er fertig eingespielt ist…

*Lauri*
,,Ahh die Herren Hakala und Rantasalmi sind auch so gnädig uns doch noch mit ihrer Anwesenheit zu beglücken an diesem wunderschönen Morgen.” Ach du Scheiße Aki, den habe ich ja ganz vergessen…
,,Du Eero ich hab da was ganz wichtiges verge…” ,,Lauri Johannes Ylönen DU hast gar nichts vergessen, sag mal hast du sie noch alle, wie kannst du mich morgens um Fünf wach klingeln!?”
,,Du also Aki weißt du das geht so, man bekommt eine SMS und damit man das mit bekommt geht da dann ein Klingelton los…” ,,Lauri hör auf mich zu verarschen, du weißt genau wie ich so was am frühen Morgen hasse!” Ich muss schallend anfangen zu Lachen ,,Aki der war echt gut, ehrlich so einen geilen Witz habe ich schon lange nicht mehr gehört!” ,,Lauri du kleine Ratte, ich finde das überhaupt nicht witzig!” Eero und Pauli schütteln schon wieder nur mit den Köpfen, irgendwie tun sie mir richtig leid, jeden Morgen das gleiche mit uns beiden… Naja so ist das Leben… Ich will gerade weiter in meinen Gedanken versinken, als schon zum zweiten Mal an diesem Tag ,,Rette Mich” ertönt.
,,Oh nicht schon wieder” Aki lässt seinen Kopf gespielt genervt auf den Tisch sinken, während ich nach meinem Handy fische und gespannt die SMS öffne, welche soeben eingetroffen ist.

>>Das find ich so süß von dir. Ich würd dich gern wieder sehen, aber leider geht das nich so einfach. Wir haben jetzt zwei Tage frei und dann geht’s ins Studio. Wir wollen einen neuen Song aufnehmen. Das wird sicherlich lustig. Was habt ihr vor in den nächsten Tagen? Hab dich lieb Bill<<

Hab dich lieb…. Hab dich lieb Bill.. Sie hat mich lieb, wie geil, moahr ich könnt so schreien vor Glück! ,,Lauri wer hat dir denn da geschrieben!?“ ,,Niemand.“ ,,Natürlich deshalb grinst du auch wie so ein Honigkuchenpferd, Alter.“ Dank Aki ruhen jetzt drei Augenpaare auf mir, welche nun auf eine Antwort meinerseits warten…
,,Mir hat nur eine Person geschrieben, die mich fasziniert hat und die ich sehr gern habe, mehr nicht!“ Bevor noch weitere Fragen von den Anderen gestellt werden, bin ich auch schon auf gestanden und verlassen nun selig grinsend den Speisesaal…
Sie würde mich auch gerne wieder sehen, ob sich da nicht vielleicht etwas drehen lässt!? Soweit ich das in Erinnerung habe haben wir doch in zwei, drei Tagen zwei Wochen frei.. Es wäre eine Chance, meine Chance, unsere Chance…
Hoffentlich klappt das….

>> Hey Bill^^
Der neue Song wird bestimmt wieder richtig super Ich würde ihn zu gerne auch einmal hören… und vielleicht wird sich dazu auch mal die Gelegenheit bieten, denn ich will dich unbedingt wieder sehen, du gehst mir einfach nicht mehr aus dem Kopf… Also heute Abend wie gesagt ein Konzert und morgen geht es zurück nach Finnland für ein paar Interviews und eine TV Show, danach haben wir soweit ich das weiß zwei Wochen frei. Ich wünsche dir noch viel Spaß bei den Aufnahmen und genieße deine freien Tage^^
Hab dich auch lieb Lauri<<

Schnell sende ich die SMS ab, sodass Billy Maus nicht all zu lange warten muss, kann man ja nicht machen bei so einem engelsgleichen Wesen….
,,Hey Lintu, willst du auch mit raus gehen eine rauchen?” ,,Gerne Pauli” und somit verlassen wir beide zusammen die Lobby und zünden uns draußen im Hotelgelände eine Zigarette an.
,,Sag mal Pauli, wir haben doch ab übermorgen zwei Wochen frei, oder?” ,,Ja, wieso?” ,,Ach nur so, du weißt ja wie verplant ich da manchmal bin!” Wir grinsen uns an, ich jedoch aus einem anderen Grund als er.. So wie es aussieht habe ich gute Chancen das mein Plan funktioniert….
,,Wenn wir fertig sind, sollen wir uns fertig machen für den Soundcheck, wir fahren in ca. einer halben Stunde los, also beeil dich.” ,,Ja Pauli, ich weiß das ich Ärger bekomme wenn ich schon wieder 20 Minuten zu spät auftauche…” ,,Na da kannst du aber drauf wetten.” Ich strecke ihm meine Zunge raus und nehme wieder einen tiefen Zug von meiner Zigarette. Was würde ich nur ohne Kippen tun? Mein Freund und Helfer… Als wir fertig geraucht haben, verschwinde ich nach oben in unser Hotelzimmer und packe einige Dinge in meinen geliebten Rucksack, um danach gleich wieder runter in die Lobby zu gehen, in der ich auch schon empfangen werde…
,,Mensch Lauri du bist ja direkt mal pünktlich!” ,,Aki?” ,,Ja?” ,,Halt deine Klappe!” Ich grinse ihm noch einmal zu und setzte mich dann in Bewegung, um den anderen zu den Bussen zu folgen….

*Bill*
„Boah Jungs wir sind so genial.“jubelt Georg vor freude. Gerade eben haben wir unseren neuen song „wie schließen uns ein“ fertig abgemischt angehört und ich muss Georg recht geben. Der song ist echt genial geworden. Tom schlägt mit Georg ein und Gustav sitzt einfach nur fröhlich lächelnd neben mir. Auch David scheint äußerst zufrieden mit uns zu sein. Selten sehe ich ihn so gelassen und triumphierend zugleich auf seinem Stuhl sitzen.
„Das muss gefeiert werden.“ruft Tom in den raum und alle stimmen sofort zu. Ich weiß nich wieso wir uns so dermaßen über diesen song freuen. Vielleicht ist es einfach nur weil wir unseren fans damit beweisen können wie ernst uns die musik und das ganze geschehen um uns herum ist. Außerdem wird „wir schließen uns ein“ der übergang für das neue album sein.
„Okay…und was wollen wir machen?“wirft Gustav ein. Schlagartig wird es ruhig im raum und alle blicke sind auf gustav gerichtet. „Sag mal. Musst du eigentlich immer den Spielverderber spielen?“beschwert sich Tom. „Wieso? Ich hab doch nur gefragt was wir machen wollen.“ „Mann wir haben uns grad als helden gefeiert und jetzt kommst du mit so einer nebensächlichen frage daher.“ Was zum teufel regt tom sich denn jetzt so auf? Gustav hat vollkommen recht mit seiner frage. „Er hat doch recht. Was wollen wir jetzt machen?“äußere ich mich zu der situation. „ja toll jetzt fall du mir auch noch in den rücken.“wendet sich tom nun an mich. Stöhnend verdrehe ich die augen und mache ihm so klar,dass sein verhalten im moment einfach nur sinnloch und infantil ist. Mit einem mal fangen georg und david laut an zu lachen. „merkt ihr eigentlich nich wie doof eure Konversation is?“fragt David. Keiner von uns wagt es auf davids frage zu antworten. Wenn ich so drüber nache denke,unser kleiner streit von eben war wirklich doof und sinnlos. Was solls. Ab und zu brauchen wir das einfach mal.
Nach einer kurzen besprechung wo es denn nun hingehen soll haben wir uns für die kleine dorf disco entschieden. Auch wenn dort bestimmt nichts los sein wird wollen wir unsere kleine spontan party steigen lassen….

Die letzten zweieinhalb monate vergingen wie im flug. Ständig waren wir auf achse. Jetzt will ich endlich mal wieder etwas pause haben,sonst halte ich den ganzen stress nicht mehr lange aus. Wir haben 2 wochen von unsrer managerin freibekommen und die zwei wochen werde ich völlig auskosten. Ich habe insgeheim beschlossen lauri in finnland zu besuchen. Mein herz schreit auch noch nach dieser langen zeit,in der ich ihn nicht gesehen habe, nach meinem engel. Natürlich haben wir öfters SMS geschrieben und sogar einmal telefoniert,aber das hat mir alles nicht geholfen. Ich vermisse ihn tierisch. Oft lag ich nächtelang wach in meinem bett und musste an ihn denken. Ich wollte eh schon mein ganzes leben lang mal nach finnland. Im internet habe ich gelesen,dass The Rasmus dieses jahr wieder bei ankkarock dabei sind. Also kann ich zu finnlands größtem rockfestival gehen und gleichzeitig meinen lauri besuchen. Perfekter geht es gar nicht mehr. Den flug habe ich schon vor wochen gebucht,nun muss ich nur noch laurilein bescheid sagen.

>>Moika Lauri!
Ich kann es nich mehr länger vor dir geheim halten. Ich habe mir ein ticket für ankkarock gekauft und da ich dann sowieso in finnland bin hab ich mir gedacht,dass wir uns dann auch gleich treffen könntenmein herz schreit fürchterlich nach dir. Ich muss dich einfach wieder sehen. Ich hoffe,dass du zeit für uns findest. Bitte schreib schnell zurück. HDL
Bill<<

So und jetzt muss ich nur noch auf seine antwort warten. „Bill?“höre ich Mums stimme.
„Ja ich bin in meinem zimmer.“ Ich höre wie ihre schritte immer lauter werden bis sie schließlich in meiner zimmertür steht. Abwartend schaue ich sie an. „Sollen wir dich zum flughafen bringen?“frägt sie mich lieb. „Wenn euch das keine umstände bereitet.“antworte ich genau so lieb. „natürlich macht uns das keine umstände,obwohl ich es schon etwas unfair finde,dass du uns nichts von deiner reise erzählt hast. Wir hatten so viel vor.“ Entschuldigend blicke ich zu ihr auf. Ich muss zugeben,dass das wirklich nicht ganz fair von mir war. Sicherlich war vorhin beim essen nicht gerade der beste zeitpunkt preis zu geben,dass ich meinen urlaub nicht hier zu hause mit meiner familie verbringen werde. Aber ich hatte vorher nie den passenden zeitpunkt gefunden um es ihnen zu sagen. Besser spät als nie.
„Es tut mir leid mum.“ Ein kleines lächeln breitet sich auf ihrem gesicht aus. Sie lehnt sich runter zu mir und nimmt mich liebevoll in den arm. „Ach Bill. Ihr seid so schnell erwachsen geworden. Gestern noch wart ihr die kleinen süßen zwillinge von nebenan und heute seid ihr beide große berühmte jungs oder soll ich männer sagen?“ Wir fangen beide an zu lachen. Ihre worte hören sich echt zu komisch an.
Auf meinem schreibtisch fängt mein handy an zu vibrieren und mum lässt mich seufzend wieder los. „Die pflicht ruft.“sagt sie noch und verlässt mein Zimmer. Schnell richte ich mich auf und greife nach meinem handy. Hastig öffne ich die erhaltene SMS. Wie ich schon erwartet habe kommt sie von lauri. Wieder macht mein herz einen kleinen hüpfer. Gespannt lese ich mir die SMS durch.

>>Moi Bill
Ich freue mich so riesig,dass du nach finnland kommst.Selbstverständlich werde ich zeit für uns beide finden. Lange habe ich auf diesen moment gewartet. Endlich kann ich dich wieder sehen. Allerdings erst nach unserem Ankkaauftritt,weil wir sind einen tag vor ankka in island und fliegen erst kurz vor ankka nach finnland. Aber ich verspreche dir hoch und heilig,dass wir uns dort treffen werden. Wann kommst du denn in finnland an?“
Lauri HDL<<

Vor lauter glück fiepe ich kurz auf. Jedoch halte ich mir gleich die hand vor den mund und checke ob mich jemand gehört hat. So wie es aussieht blieb mein kurzer gefühlsausbruch unbemerkt. Mein leben wir immer besser. Zuerst treffe ich die liebe meines lebens,habe mit tokio hotel einen riesen erfolg,lege eine geniale tournee hin und jetzt das. Ich bin einfach nur überglücklich. Jetzt kann ich es nicht mehr abwarten bis es morgen früh ist und ich zum flughafen fahren kann.hastig schreibe ich zurück.

>>Du glaubst gar nich wie sehr ich mich freue. Ich bin dank dir der glücklichste mensch auf erden…ich werde morgen früh von leipzig abfliegen und so um 14 uhr in helsinki landen und im „Hotelli Seurahuone“ verweilen. Vielleicht sagt dir das was.
Melde dich einfach wieder bei mir wenn du mehr weißt wie und wo unser treffen ablaufen wird. Ich freu mich so dermaßen auf dich,dass kannst du gar nich glauben;-)
Bill HDL<<

Ohje was macht dieser mensch nur mit mir. Kann man denn überhaupt so extrem in eine person,die noch nicht mal die eigene sprache spricht, lieben?
Fröhlich und überglücklich lasse ich mich auf mein bett fallen. Immer wieder zähle ich die stunden bis ich morgen früh in leipzig mit dem flugzeug abheben. Die zeit kann gar nicht schnell genug vergehen. Ich schalte den fernseher ein. Auf VIVA läuft gerade „Dont Cha“ von den Pussycat Dolls. Ich springe von meinem bett auf und fange an wild zu der musik zu tanzen. Ich lasse all mein adrenalin aus mir raus bis plötzlich tom lachend in der tür steht. „Was machst du denn da?“ Ruckartig bleibe ich auf der stelle stehen und starre tom peinlich berührt an. „ähm…ich hatte grad den drang etwas luft abzulassen,also hab ich angefangen zu tanzen. Seh ich wirklich so bescheuert aus wenn ich tanze.“ „Muss ich jetzt was dazu sagen?“ Tom hebt die augenbrauen hoch und grinst in sich rein. „Siehste ich hab doch schon immer gesagt,dass ich besser nich tanzen sollte.“ verteidige ich mich. „Allerdings solltest du das nich. Übrigens, das essen is fertig.“ Mit diesen worten wendet er sich wieder von mir ab und läuft vor richtung küche. Hungrig lecke ich mir über die lippen und schalte schnell den fernseher aus. Kurz öffne ich mein fenster und schon bin ich auf dem weg zur küche…

*Lauri*

Zweieinhalb Monate später

Das Treffen mit Bill, das ich eigentlich geplant hatte, fiel ins Wasser, da wir so viele Anfragen auf Interviews und TV Shows in anderen Ländern bekommen hatten, dass wir einfach nicht allen absagen wollten/ konnten… Ja so ist das im Showgeschäft, es kommt nie so wie es geplant ist, naja dafür haben wir nach Ankkarock ein bisschen Zeit für uns und morgen geht es erst einmal nach Island…
Das ist auch der Grund für das momentane Chaos, welches in meiner Wohnung herrscht, naja ich muss ja erst einmal alles zusammen suchen, was ich für Island brauche, um es danach in meinen XXL Koffer zu legen…
Ich will gerade meinen schwarzen Rollkragenpulli zusammen legen, als mir ,,Rette Mich” wieder einmal entgegen schallt, schnell springe ich auf und suche nach meinem Handy, was sich als ziemlich schwere Aufgabe heraus stellt, da meine Wohnung einem Schlachtfeld gleicht…
Als ich das kleine Ding dann endlich unter meinen Thunder Shirts gefunden habe, kommt mir auch sofort einen neue SMS entgegen, als ich sehe von wem sie kommt beginne ich sofort zu grinsen, ja es ist auch jetzt immer noch so, über jedes noch so kleine Lebenszeichen von Bill freue ich mich riesig… Natürlich haben wir den Kontakt nicht abgebrochen, wir haben entweder SMS geschrieben oder sogar mal telefoniert, wobei der Empfang natürlich nicht der beste war… Ich bin so froh das sie den Kontakt genau so will wie ich…

>>Moika Lauri!
Ich kann es nich mehr länger vor dir geheim halten. Ich habe mir ein ticket für ankkarock gekauft und da ich dann sowieso in finnland bin hab ich mir gedacht,dass wir uns dann auch gleich treffen könntenmein herz schreit fürchterlich nach dir. Ich muss dich einfach wieder sehen. Ich hoffe,dass du zeit für uns findest. Bitte schreib schnell zurück. HDL
Bill<<

Oh.MEIN.Gott.
Bill hat ein Ticket für Ankka, ich sehe sie übermorgen wieder, oh wie geil, ich habe solange darauf gewartet sie wieder sehen zu dürfen und nun ist es endlich soweit…
Ich quietsche laut auf und fange an wie ein Bekloppter durch die Wohnung zu hüpfen, mein gott was macht dieses Mädchen nur mit mir?
Als ich mich beruhigt habe, tippe ich schnell eine Antwort ein..

>>Moi Bill
Ich freue mich so riesig,dass du nach finnland kommst.Selbstverständlich werde ich zeit für uns beide finden. Lange habe ich auf diesen moment gewartet. Endlich kann ich dich wieder sehen. Allerdings erst nach unserem Ankkaauftritt,weil wir sind einen tag vor ankka in island und fliegen erst kurz vor ankka nach finnland. Aber ich verspreche dir hoch und heilig,dass wir uns dort treffen werden. Wann kommst du denn in finnland an?“
Lauri HDL<<

Schnell schicke ich die SMS ab, während ich gespannt auf eine neue Nachricht warte, beginne ich damit meinen Koffer weiter ein zu packen. Gerade als ich fertig geworden bin, beginnt mein Handy wieder zu vibrieren und ,,Rette Mich” zu spielen…

>>Du glaubst gar nich wie sehr ich mich freue. Ich bin dank dir der glücklichste mensch auf erden…ich werde morgen früh von leipzig abfliegen und so um 14 uhr in helsinki landen und im „Hotelli Seurahuone“ verweilen. Vielleicht sagt dir das was.
Melde dich einfach wieder bei mir wenn du mehr weißt wie und wo unser treffen ablaufen wird. Ich freu mich so dermaßen auf dich,dass kannst du gar nich glauben
Bill HDL<<

Hey, das Hotel kenn ich sogar, es ist gar nicht soweit von meiner Wohnung entfernt…
Mit dem Gedanken sie bald wieder zu sehen lege ich mich nun auch in mein Bett und gleite ruhig in das Land der Träume…..

*piep piep piep*

Dieses Drecksding! Wie kann es mich nur aus so wundervollen Bill Träumen reißen!?
Ein lautes Grummeln von mir gebend mache ich mich auf den Weg ins Badezimmer, ich darf heute keine Zeit verlieren, wir müssen bald los unser Flug geht um 6.… eine recht grausame Zeit wenn man genau überlegt….
Nachdem ich meinen morgendlichen Styling Prozess durch geführt habe, klingelt es auch schon im Rhythmus von ,,In the Shadows” an der Tür, unser Zeichen, damit ich weiß das es jemand von der Crew ist und nicht nur irgendein Fan…
Also schnappe ich mir meinen Koffer und meinen Rucksack und mache mich auf den Weg nach unten… Auf den Weg nach Island…

*Bill*
„Pass auf dich auf ja? Und übertreibe es nich mit dem Geld.“ Mit kleinen tränen in den augen schließt mich Mum in ihre arme. Meine güte. Ich bin doch nur für 1 ½ wochen weg und ich bin alt genug um auf mich selbst aufzupassen. „Selbstverständlich werde ich auf mich auf passen. Ich will doch heil wieder zu euch zurück kommen.“versuche ich sie zu beruhigen. „Ich weiß gar nich wieso ich mir solche sorgen um dich mache. Schließlich bist du alt genug.“spricht sie mir sanft in mein ohr. Mum löst sich von mir und ich sehe sie mit einem tröstendem lächeln an. Irgendwie werde ich meine Familie doch vermissen. Sogar jetzt fehlt sie mir schon ein kleines bisschen. Aber wenn ich jetzt einen rückzieher mach, dann werde ich lauri vielleicht nie wieder zu gesicht bekommen und das risiko ist mir zu groß.
Langsam schlendern wir auf die sicherheitskontrolle zu. „Es tut mir ja wirklich leid, aber ich muss jetzt echt langsam los,sonst verpasse ich noch meinen flieger.“ Glückliche sehe ich Tom, Gordon und Mum an. Auch wenn ich sie vermissen werde,ich freue mich riesig auf meinen urlaub. „Hey kleiner,komm mir ja wieder heile zurück,sonst können wir uns einen neuen sänger suchen.“kommt Tom auf mich zu und umarmt mich kurz und sachte. „Soll das jetzt eine drohung sein?“lache ich ihm entgegen. Nach tom verabschiede ich mich noch von gordon und nehme meine mum ein letztes mal in die arme. Ich schultere meine tasche und begeben mich auf die kontrolle zu.
Nach knapp drei stunden flugzeit lande ich in helsinki. Schon das wenige land,welches ich aus dem flugzeug sehen konnte,hat mich fasziniert. Finnland ist so ein wunderschönes land. Kein wunder,dass lauri niemals von hier fortziehen würde. Weiß weiß. Vielleicht wohne ich selbst auch bald hier. Vielleicht sogar mit lauri zusammen in einer wohnung. Bei diesen gedanken muss ich leise auflachen. Das wäre echt zu schön um wahr zu sein.
Nach dem ich meinen koffer vom gepäckband geholt habe suche ich den ausgang und steige in ein taxi. Während der fahrt lausche ich dem finnischen radio. Auch wenn ich kein wort verstehe,aber finnisch ist eine wunderbar sprache. Finnisch hört sich irgendwie beruhigend an. Ein paar wörter habe ich schon gelernt. Die einfachen wörter. Natürlich habe ich mir auch schon ein finnisches wörterbuch zugelegt,dass ich nicht ganz so hilflos da stehen werde.
Der taxifahrer lässt mich vor meinem hotel raus und ich bezahle ihm sein beachtliches fahrgeld. 30 euro für 20 km. Reine abzocke ist das! Okay so wie es aussieht gibt es auch schattenseiten an finnland. Was solls. Damit kann ich locker leben.
Nach dem ich im hotel eingecheckt habe räume ich fein säuberlich meine klamotten in den schrank. Stelle meine kosmetik im bad ab und mache mich auf den weg in richtung innenstadt. Ich laufe am hafen vorbei über den marktplatz bis hin zum stockmann,helsinkis größtes und nobelstes einkaufszentrum. Aber was mir hier am aller meisten gefällt sind die jugendlichen. Jeder hat seinen eigenen klamottenstil. Mal normal aber elegant und dann mal punkig und rotzfrech. Hier sind sogar recht viele jungs in meinem alter geschminkt. Helsinki ist die geilste stadt im universum.
Gegen abend mache ich mich wieder auf den heimweg. Schließlich sehe ich morgen lauri und da muss ich ausgeschlafen sein,sonst sehe ich absolut schrecklich aus. Schnell gehe ich noch in mein lieblingsrestaurant und bestelle mir einen bis mäc. Ich kann die blicke der mädchen auf mir spüren,aber das macht mir rein gar nichts aus. Ich lebe allein für lauri und wenn er mich nicht haben will,dann hat mich auch kein andrer verdient. So einfach ist das mädels. Apropos lauri. Ob er wohl gerade auf der bühne steht? Sicherlich freut er sich riesig über sein konzert mit den jungs in island. Ich kann mir gut vorstellen,dass es ihn genau so gefreut hat wie mich,dass ich nach finnland komme. Als eingefleischter fan weiß ich selbstverständlich,dass sein großes idol Björk aus island kommt. So was muss man einfach wissen.
Im hotel angekommen ziehe ich mich sofort aus und lege mich in mein bett,wo ich auf der stelle einschlafe und in das land der träume versinke…

*Lauri*
,,Vion Paska!!!!“, wütend trete ich gegen einen Stuhl, der hier im Flughafen als Sitzgelegenheit dient.
,,Lauri, man jetzt reg dich mal ab…. So schlimm ist das nun auch wieder nicht, wir kommen dafür doch am Sonntag noch zu Ankka!“
,,Oh, ich weiß doch verdammt das ist es doch auch gar nicht!“ ,,Was denn dann? Du führst dich auf als ob du deine große Liebe treffen wolltest und du dadurch verhindert bist!“ Sag mal kann der Mensch Gedanken lesen!? Eero macht mir eindeutig Angst!
,,Vielleicht ist es ja so…“ ,,Was hast du gesagt?“ ,,Nichts, nur du spinnst doch.“
,,Ah ja…“ Verdammt nicht nur das wir hier nun fest sitzen wie die Deppen… Nein hier hat man dank diesem beschissenen Sturm auch noch kein Netzt mehr… heißt ich kann Bill weder Simsen noch Anrufen… heißt sie wird denken ich hab sie verarscht und mich hassen… ,,Wahhhh“ ich raufe mir die Haare. ,,Das kann es doch echt nicht sein!“ ,,Lintu jetzt setz dich auf deinen Arsch und warte bis wir wissen wann genau wir fliegen können!“ Ich brumme in meinen nicht vorhandenen Bart und setzte mich neben Pauli, der mich immer noch böse anguckt. Ja, das ist Pauli ohne Essen…
Nicht einmal Rauchen darf ich… habe ich jemals erwähnt das ich rauchfreie Flughäfen hasse? Ich zucke zusammen, als plötzlich ein Handy anfängt zuklingeln … wie sich heraus stellt ist es das Handy von Aki.
,,Hakala?“ ,,Ah Gott sei dank..“ ,,Ja klar mache ich… ja ok tschüß“
Sechs Augenpaare haben sich interessiert auf Aki gerichtet…
,,Na jetzt erzähl schon!“ ,,Also Leute um 22 Uhr können wir hier endlich weg, morgen haben wir dann den Auftritt um 12 Uhr und danach wie gesagt frei. Ah ja und liebe Grüße.“ Sobald ich wieder Empfang habe schreibe ich ihr sofort eine Nachricht! Ich würde ja gleich zu ihr ins Hotel gehen aber bis zum Auftritt muss ich mich erst einmal erholen… und schließlich muss ich für sie extra gut aussehen!
,,Wie lange haben wir denn noch Zeit?“ ,,7 Stunden…“
,,Ach du scheiße! Leute ich lege mich noch ein bisschen hin.“ ,,Ja ist ok.“
Das Konzert gestern war schon sehr anstrengend und da wir noch lange unterwegs waren kann ich jetzt hoffentlich wenigstens etwas schlafen, denn 7 Stunden will ich nicht unbedingt aussitzen…
Meine Gedanken kreisen wieder einmal um Bill… hoffentlich ist sie nicht sauer!
Langsam gleite ich hinüber ins Land der Träume…..

*Bill*
Am nächsten morgen werde ich sanft von meiner einprogrammierten stereo anlage mit lauris stimme geweckt. Es gibt nichts schöneres als auf solche eine art und weise geweckt zu werden.
Ich strecke mich ausgiebig und stehe dann sofort auf. Mitsingend begebe ich mich ins bad. Dort dusche ich,schminke mich und betrachte dann mein perfekt gestyltes ebenbild im spiegel. Nach dem ich mein erscheinungsbild als umwerfend abstempeln kann packe ich meine tasche zusammen und gehe runter in das hotelrestaurant um zu frühstücken. Ich lange kräftig zu,so dass ich tagsüber keinen hunger mehr bekomme und unnötig von meinem platz weichen muss. Schließlich will ich in die erste reihe und meinen schwarzen engel aus nächster nähe beobachten können. Mir ist es gleich ob ich ihn vor oder nach dem konzert treffe. Um alles in der welt will ich in der ersten reihe stehn. Leise muss ich auflachen. Ich hör mich schon an wie ein groupie. Vielleicht bin ich ja auch eins. Ich kann nur verwirrt mit dem kopf schütteln. Was denk ich denn nur wieder für einen unsinn.
Als ich einen kräftigen schluck aus meiner kaffeetasse nehme fallen mir drei kichernde mädchen am anderen ende des raumes auf. Zwei der drei mädchen sehen sich sehr ähnlich. Ob das wohl auch zwillinge sind? Beide haben hüftlange blonde haare,blaue augen und sind recht groß für mädchen. Eindeutig sind das zwillnge. Da gibt es keinen zweifel.
Das dritte mädchen ist der totale gegensatz zu den zwillingen.es trägt schulterlange rabenschwarze haare,ist genauso düster geschminkt wie ich und trägt ein schwarzes Thunder t-shirt. Na ganz toll. Ein lauri gruopie. Genervt verdreh ich die augen und blicke wieder auf mein mit nutella beschmiertes brötchen.
Nach 5 minuten kann ich das kichern von den mädchen immer noch wahrnehmen. Zwangsläufig muss ich wieder zu dem verein der gaggernden hühner schauen. Dieses mal sehe alle drei mädchen zu mir rüber und das ehr auffällig. Das eine blonde mädchen zeigt leicht mit dem finger auf mich sagt irgendetwas zu den anderen beiden und wieder fangen alle an zu kichern. Langsam geht mir dieses dämliche gaggern echt auf den keks. Jeder andere mann wäre wahrscheinlich rüber zu den mädchen gegangen und hätte gefragt was denn so interessant an ihm sei,aber ich bin nich so. ich ignoriere lieber das geschehen um mich herum und genieße weiterhin mein frühstück. Zum glück bin ich auch bald damit fertig und so begebe ich mich wieder auf mein zimmer. Wo ich mich auch nich mehr lange aufhalte.

Mitterler weile habe ich das Ankkarock Gelände gefunden. Kaum stehe ich an der schlange an,da werden die eingangstore auch schon geöffnet. Nach wenigen minuten bin ich auf dem gelände. Die securitys sind hier in finnland fiel schlauer. Hier sind 12 tore zum durchlaufen,wo man zuerst kontrolliert wird und dann im nächsten block die tickets eingezogen werden. So wird die schlangen ich zu lang und es geht zügig voran. Nur leider hätte ich mein ticket gerne behalten und wenn ich es nur als erinnerung in irgendeiner schublade verstauen würde. Mitten auf dem gelände bleibe ich schließlich stehen und schaue mich erst einmal um. Das ist hier is so wahnsinnig groß. Finnland gefällt mir wirklich immer besser. Ich hole den plan aus meiner tasche,dass ich mich hier auch zurecht finde.
Schnell habe ich die bühne auf der The Rasmus nachher auftreten werden gefunden. Gerne würde ich mich noch PMMP ansehen,aber leider treten PMMP auf einer anderen bühne auf,die genau am anderen ende des geländes ist. Wieso können die nich einfach alles auf eine bühne verlegen? Wer braucht schon drei bühnen? Okay…so verteilt sich die masse mehr und es können zeitgleich mehrere bands spielen. Wenn ich so drüber nach denke,die finnen sind schon ein schlaues völkchen.
Vor der bühne angekommen muss ich mit Entsetzen feststellen,dass schon ein paar fans davor sitzen. Das wars dann wohl mit der ersten reihe. Wär ich doch nur schon früher hergekommen. F***!
In ruhe sehe ich mir die fans vor mir an. Überwiegend weibliche fans. Und überwiegend lauri groupies. Jedes zweite mädchen ist genauso wie meim schwarzer engel geschminkt oder hat federn im haar. Manche haben so gar ein t-shirt, wo „Ich liebe dich Lauri“ draufsteht, an. Langsam wird mir bewusst, wie viel glück ich habe,dass ich lauri als „mein“ nennen kann. Nach dem Bild vor mir zu urteilen scheinen The Rasmus so was wie die finnsichen Tokio Hotel zu sein. Also auf gut deutsch hat lauri hier in finnland die gleiche funktion wie ich in deutschland. Allerdings macht er das schon viel länger als ich. Da muss ich mir noch ein paar scheiben bei ihm abschneiden.
Apropos Lauri! Wollte er sich denn nich bei mir melden? Sicherheitshalber schaue ich noch einmal auf meinem handy nach,was er geschrieben hatte. Ja,da steht,dass er sich vorher noch mal meldet. Das sollte er aber bald tun,denn laut plan müssten TR in 4 stunden auftreten.
Pötzlich kommt mit ein furchtbarer gedanke. Was is wenn er mich vergessen hat oder wenn er mich sogar fallen gelassen hat? Wenn er vielleicht einen andren kennengelernt hat. Oh gott. Da darf ich gar nich erst dran denke. Das zerreist mir das herz. Nein, mein alles geliebter lauri verlässt mich nich einfach so ohne ein sterbens wörtchen. Für mich würde eine welt zusammenbrechen. Ich brauche sofort was zu trinken,sonst kipp ich hier noch um. Schnell suche ich den nahgelegenen „Alepa“ auf und kaufe mir eine flasche wasser. Hastig trinke ich die komplette flasche leer. Jetzt noch einmal tief durchatmen und mir geht es wieder etwas besser. Hoffe ich doch.
Und tatsächlich ging es mir nach wenigen minuten wieder besser. Ich habe mich relativ schnell wieder beruhigt und an etwas anderes gedacht.
Gelangweilt sehe ich auf meine uhr. Noch 3 stunden. Mensch lauri warum meldest du dich denn nich? Seufzend höre ich dem moderator auf der bühne zu. Natürlich verstehe ich kein wort von dem was er sagt. Momentchen mal. Was war das grad? Auch wenn ich kein finnisch verstehe,aber eines habe ich gerade sehr deutlich verstanden. „The Rasmus“. Was zum teufel hat der da grad gesagt? Um mich herum fangen die ganzen gruopies anzuweinen. Was zum…? Und wieder wiederholt der moderator „The Rasmus“. Langsam bringt mich das auf die palme. Ringsrum von mir stehen nur weinende mädchen. Einige telefonieren aufgeregt. Ich versteh echt nur bahnhof… Nach einer halben stunde hat sich weder lauri noch sonst wer gemeldet. Viele der heulenden mädchen sind weggegangen. Jedoch steht immer noch eine gewaltige masse vor der bühne. Die nächste band kommt auf die bühne und leiert ihr proramm runter. Es ist nur noch eine stunde zeit bis TR auf die bühne kommen sollen. Natürlich hat sich lauri immer noch nich gemeldet. Auch der moderator hat nichts mehr von sich gegeben. Geknickt laufe ich in richtung toilette. Dabei komme ich an der zweiten bühne vorbei und schaue durch zufall auf den bildschirm,der neben der bühne hängt. Wie vom blitz getroffen starre ich auf den bildschirm. Ich kann nich glauben was dort steht. Nein,dass kann nich wahr sein. Wieder und wieder lese ich mir die wenigen zeilen auf dem bildschirm durch.

Photobucket - Video and Image Hosting

Mehr infos kommen bald. Haha,wenn ich nich lache. Von einer sekunde auf die nächste sinkt meine laune in den keller. Ich hatte mich so sehr auf den heutigen tag gefreut. Ich hatte mir vorgenommen mit lauri über uns zureden. Endlich hatte ich den mut dazu gefunden. Und jetzt das. Gott muss mich wirklich sehr hassen.
Wütend stampfe ich weiter zur toilette. Danach hole ich mit etwas zu essen und überlege mich was ich jetzt machen soll. der tag ist für mich eindeutig gelaufen. Völlig fürn ar***.
Aber zurück ins hotel will ich jetzt ganz bestimmt nich. Da fällt mir nur die decke auf den kopf. in der innenstadt wird sich jetzt auch nichts finden,was mich eventuell ablenken könnte. Also muss ich wohl oder übel hier bleiben.um vielleicht doch noch was aus dem tag zu machen.
Ich sehe mir PMMP,Apulanta und Mirror of Madness an. Mirror of Madness sind echt der hammer. Das sind vier kleine jungs. Vielleicht 11 jahre alt,aber die musik ist der wahnsinn. Vor allem die stimme von dem sänger erst. Bei dem könnte man grad meinen,dass er schon seit der geburt mindestens 10 kippenschachteln pro tag geraucht hat. Einfach nur geil.
Aber auch PMMP waren der hammergeil. Paula und Mira sind zu lustig auf der bühne. Die gehen extrem ab. Zwar singen die zwei auf finnisch,aber wozu hat man den ein wörterbuch dabei.
Paula is echt eine hübsche. Wenn man den gerüchten glauben darf,dann soll paula angeblich mit lauri zusammen sein und sogar schon mit ihm in einer wohnung wohnen. Aber da ich vom gegenteil überzeugt bin,mach ich mir da keine sorgen. Obwohl sie mit ihren langen blonden haaren zu lauri passen würde.
Während dem konzert hatte ich nur einen blondschopf vor mir auf der bühne,sondern auch genau vor mir. Und das gleich im doppelpack. Ständig konnte ich mir irgendwelche haare aus dem gesicht streichen. Irgendwann habe ich die zwei blondschöpfe vor mir angesprochen und mich beschwert. Allerdings hätte ich das lieber sein lasse sollen. Denn es stellte sich heraus,dass das die zwei mädchen vom hotel waren und leider gottes sind das auch noch deutsche. Kein wunder,dass die heute morgen so gekichert haben. Klar haben die mich erkannt. Verdammte berühmtheit. Zum glück bin ich dann etwas weiter nach hinten gefallen und war vor den biestern in sicherheit.
Jetzt sitze ich wieder im hotel auf meinem bett und warte darauf,dass lauri mir endlich schreibt…

*Lauri*
Ich wache durch ein leichtes rütteln an meiner Schulter auf…
,,He Lintu, wir können endlich in das Flugzeug einsteigen.“
Behutsam strecke ich meine schmerzenden Glieder von mir, so eine Flughafenbank ist nun wirklich nicht der beste Schlafplatz, mein ganzes Genick schmerzt.
,,Lauri, mach mal hin, du wolltest doch vorhin noch so schnell weg!“
Bill!!!…..
Um einiges schneller stehe ich jetzt auf meinen Beinen und greife nach meinem Rucksack, um den anderen an Bord zu folgen.
Als ich meinen Platz gefunden habe packe ich noch schnell mein Handy aus und tippe eine SMS ab.

>> Hey Bill,
Ich hoffe wirklich du bist nicht sauer, dass wir… ich heute nicht da waren, dieser verdammte Sturm hat alles umgeworfen. Wir fliegen jetzt los. Ich wollte mich bei dir melden, aber selbst das Netz war weg! Wenn du dich immer noch mit mir treffen willst dann komm in 3 Stunden zur Tuomi. Ich hoffe wir treffen uns dort.
HDGDL Lauri<<

Nachdem ich die SMS gesendet habe, mache ich schnell mein Handy aus und verstaue es wieder in meinem Rucksack. Nachher wird mir noch von Eero oder einer dieser Stewardessen eine Predigt gehalten, wie gefährlich es doch ist, das Handy im Flugzeug an zu haben….
,,Hey Lintu, hast du Lust morgen nach Annka mit uns saufen zu gehen?“
,,Ne Aki, lass mal stecken, ich hab keine Lust auf Party.“
,,Bist du krank?“ Er legt sorgsam seine Hand auf meine Stirn.
,,Aki jetzt sei bitte nicht albern, ich hab nun mal keine Lust.“
,,Naja, falls du es dir noch einmal überlegen solltest melde dich!“
,,Hmm“ Ich will nur noch meine Ruhe… hoffentlich verzeiht sie mir.
Ich stecke mir die Ohrstöpsel meines MP3- Players in die Ohren und höre mir erstmal lautstark Nothing else matters von Metallica an.
Warum muss immer mir so etwas passieren? Kann ich nicht auch einmal Glück in der Liebe haben!? Jetzt wollten wir heute über uns reden, hatten beide den Mut dazu und dann so was…. Gott ganz ehrlich! Hasst du mich?
Ich glaube jetzt bekomme ich es zurück, dass ich früher nie in der Kirche war…
Ich will gar nicht daran denken was ich mache falls sie nicht zur Tuomi kommen sollte… ich glaube ich würde verzweifeln, noch mehr… ich könnte es nicht in worte fassen! Allein ihre pure Anwesenheit würde mich jetzt wieder zum glücklichsten Menschen der Welt machen! Ach Bill, bitte sei nicht sauer….
Plötzlich pickst mich etwas in die Seite. Ich drehe meinen Kopf vom Fenster weg und in Akis Richtung, er deutet mir an ich solle meine Ohrstecker raus nehmen…
,,Was gibt’s Hattu?“ ,,Willst du nicht auch etwas essen und einen Kaffee trinken? Schließlich hast du heute die ganze Zeit geschlafen und dadurch noch null gegessen!“
,,Ja, du hast recht…“ ,,Wir hätten gerne zwei Kaffee und etwas zum Essen.“ Jaja Aki, flirte du nur… anders kenne ich ihn wirklich nicht unseren Hattu… kleiner Weiberheld!
,,Hier dein Kaffe Lauri.“ vorsichtig reicht er mir die heiße Flüssigkeit.
Ja genau das brauche ich jetzt einen schönen starken, schwarzen Kaffe…
Wenn ich jetzt noch rauchen könnte wäre alles perfekt, aber man kann ja nicht alles haben und so begnüge ich mich mit dem Kaffee und meinem ,,leckeren“ Flugzeugessen. Naja besser als nichts ist es alle mal und mein Magen rebelliert eh schon, also zufrieden sein Lauri.
Nachdem ich alles brav gegessen habe und auch mein Kaffee leer getrunken ist, mache ich es mir wieder mit meinem MP3 bequem und schaue nach draußen in die immer noch dunklen Wolken. Ab und zu entdecke ich auch das Meer unter uns, wie klein die Welt von hier oben scheint… Das ist ja nicht mehr normal, so Gedanken habe ich mir noch nie wirklich gemacht, denn jedes Mal wenn wir geflogen sind habe ich mit Aki rumgealbert. Er gibt es zwar nie zu aber großteils liegt das nur an seiner Angst. Ich schiele leicht zu Aki und es ist wie ich es sage er ist leicht verspannt, sagt aber trotzdem nichts genauso wenig wie die anderen beiden…
Ok Pauli isst und Eero schläft wie es scheint… Irgendwie tut es mir ja leid, dass Aki jetzt so ,,alleine” ist aber gezwungen mit ihm zu reden ist auch nicht wirklich das wahre… Plötzlich schaut auch er zu mir, ich lächle ihm leicht zu, was er auch erwidert. Ich werde wieder von dem Anblick der vorbeiziehenden Wolken gefangen genommen und versinke in meiner Gedankenwelt… in der Welt von Bill und mir…
……………….
,,Hey Lauri, du olle Schlafmütze.”
,,Was ist denn ich will schlafen!”
,,Lauri wir sind in Finnland, zu Hause, du kannst aufstehen.”
Ich öffne verschlafen meine Augen… sag bloß ich habe wirklich schon wieder gepennt! Naja liegt wohl an dem Stress… Ich rapple mich von meinem Sitz auf, hole meinen Rucksack aus dem Gepäckfach und mache mich auf den Weg an die frische Luft. Draußen angekommen atme ich erst einmal tief ein. Ach ja wie habe ich Finnland nur vermisst! Wir steigen nachdem unsere Koffer auch da sind sofort in unseren Van ein, welcher uns alle nach Hause bringt.
Nach ca. einer halben Stunde werde ich zu Hause abgeladen und mache mich schnell nach oben in meine Wohnung und stelle mein Gepäck ab.
Ich checke nur noch kurz mein Aussehen, nehme meinen Schlüssel und das Handy und mache mich auf den Weg nach draußen… auf den Weg zur Tuomi, hoffentlich auf den Weg zu Bill…
Nach einem kurzen Fußmarsch komme ich an der weißen Kirche, mit ihren grünen Kuppeln, an. Ach ja das ist einfach das Schmuckstück Helsinkis!
Ich setze mich auf die ersten Treppenstufen der Kirche, zünde mir eine Kippe an und warte während mir der kalte Wind in mein Gesicht peitscht, sehnsüchtig auf Bill…
Bitte komm!...



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung